Kürzlich hat mit einer aufgestellten Reisegruppe des Kirchenchors Oberbuchsiten samt Begleitpersonen die diesjährige Vereinsreise stattgefunden. Nach einer Autobahn-Fahrt hat der Reisecar die Ausflügler nach Schönbühl bei Bern gebracht. Im traditionsreichen Landgasthof Schönbühl mit seinem gediegenen Ambiente sind zum Kaffeehalt frischer Kaffee und Gipfeli serviert worden. Während der nächsten Etappe mit dem Car ist die Landschaft des Berner Oberlands bestaunt worden. Durch das heimelige Simmental hindurch, ist nach Boltigen die kurvenreiche Jaunpass-Strasse in Angriff genommen worden. Der Chauffeur hat uns mit seinem ausgezeichneten Fahrstil auch bei sehr engen Strassenverhältnissen sicher ans nächste Ziel geführt - nämlich ins freiburgische Dorf Jaun. Bevor zum Apéro übergegangen worden ist, hat eine Gruppe auf dem Friedhof die einzigartigen Grabkreuze aus Holz mit individuellen Schnitzereien bewundert. Anschliessend haben in der Pfarrkirche einige Chormitglieder spontan zwei Lieder gesungen. Eine andere Gruppe hat die "Alte Kirche" aus dem 11. oder 12. Jahrhundert besucht. Das feine Mittagessen ist im Hotel-Restaurant Wasserfall in Jaun eingenommen worden. Mit leichter Verspätung - aber ohne weitere Auswirkungen - ist die Fahrt durch das voralpine Greyerzerland Richtung Broc weiter gegangen. In Broc ist bekanntlich die Traditionsfirma Cailler zu Hause. Das "Maison Cailler" hat die erwartungsfrohe Reiseschar mit einem informativen Rundgang in die interessante Welt der Schokolade entführt. Wohl kaum jemand hat im Anschluss den verführerischen Schokolade-Produkten widerstehen können. Fertig genascht und wieder in den Reisecar eingestiegen, hat schon das nächste Reiseziel gelockt: Bei Bulle und Avenches vorbei - ist die Reisegruppe auf dem Aussichtsberg Mont Vully zu einem Zvierihalt im dortigen Restaurant angekommen. Eine atemberaubende Sicht auf den Murtensee und in die Alpenwelt sowie ein Glas vom lokalen Wein - was wünscht man sich noch mehr? Nach einer lustigen Gruppenfoto-Session und der witzigen Einlage von Res - der Car hat ihn dann natürlich einsteigen lassen - ist die Heimreise über   La Neuveville - Biel - Solothurn - ins Berggäuer Dorf angetreten worden. Während der Fahrt sind bei heiterer Stimmung noch einige Lieder aus dem Repertoire zum Besten gegeben worden. Geprägt von  abwechslungsreichen Eindrücken haben sich die Teilnehmenden bei der Ankunft in Oberbuchsiten voneinander verabschiedet. Einige haben den Tag noch bei einem Schlummertrunk in der "Löwen-Lounge" ausklingen lassen.  Ein grosses Dankeschön für die gelungene Reise geht an die Organisatorin Christine Hügli-Rauber, an die Kassierin Barbara Studer-von Arb und an die Vizepräsidentin Rita Studer.

 Benedikt Motschi.