Jährlich erforschen acht Schulklassen aus Zuchwil unseren Wald mit der Waldpädagogin Ursula Fluri. Finanziert werden diese Ausflüge durch die Umweltschutzkommission (Einwohnergemeinde), welche damit Kindern und Lehrkräften motivierende Ideen vermitteln will. Der Ausflug in den Wald ermöglicht den Schülerinnen und Schüler (SuS) ein spannendes Erlebnis. Viele entdecken eine unbekannte Welt. Dies weckt Neugier, Verständnis und Verantwortungsgefühl für unsere Umwelt. Die Besuche sind jeweils einem Thema gewidmet und ermöglichen der Lehrkraft, diese Erlebnisse gut in den Unterricht einzubauen.

Diese Woche tauchte die 4. Klasse aus dem Blumenfeld mit ihren Lehrerinnen Rahel Schüpfer und Andrea Zweifel für ihr drittes Thema in den Wald ein. Nach kurzer Wiederholung der „Waldregeln“ am Waldrand weckten sich die Kinder mithilfe eines Waldschratt-Eichhörnchen–Kreisfangis. Durch das dichte Unterholz schlichen die Kinder an einen Ort, inmitten verrottender Baumstrunke und frisch spriessenden hellen Frühlingsblättern. Dort erlebten die Kinder am eigenen Leib wie wichtig das Zusammenspiel aller Beteiligten für ein ökologisches Gleichgewicht ist: Immer dichter vernetzten sie Zusammenhänge aus dem Wald mit einer Schnur. Anschliessend durften sie  spüren, dass ein tragendes Netz, wenn alle mithelfen, auch Kinder tragen kann - Gewichtschätzen inklusive. Mit Becherlupe und Pinsel ausgerüstet erforschten sie die alten Bäume und sammelten dabei schnelle Kleinstlebewesen, welche zu Boden fallende Blätter und altes Holz zu fruchtbarem Waldboden verarbeiten. So realisierten sie, dass da nicht einfach „Schmutz“ liegt. Andere Tiere leben räuberisch, was auch mal zu einem „Kampf ums Überleben“ in der Becherlupe führen konnte. Die unbekannten Waldlebewesen erschreckten einige etwas. Dazwischen macht Frau Fluri alle auf einen Eichelhäher aufmerksam, welcher lautstark Alarm schlug.

Gemeinsam entfachten die SuS  beim Waldsofa fachgerecht ein Feuer, um Würste und Marshmallows zu bräteln und Znüni mit Geschichten auszutauschen. Zum Abschluss erstellten die Kinder Balance-Kunstwerke (zum Thema Schwerpunkt). Hoffen wir, dass die Kinder die Neugier gepackt hat und ab und zu ihre Freizeit im Wald verbringen.

Text und Bilder: Cornelia König Zeltner, Umweltschutzkommission Zuchwil