Schönenwerd

Junge Erwachsene aus Schönenwerd feiern ihre Volljährigkeit

megaphoneaus SchönenwerdSchönenwerd

Junge Erwachsene aus Schönenwerd feiern ihre Volljährigkeit

Dieses Jahr entschieden sich die Jungbürgerinnen und Jungbürger mit Jahrgang 2002 für einen Ausflug nach Luzern. Die Jungbürgerfeier bot wie jedes Jahr viel Spass, Geselligkeit und ein feines Nachtessen mit Vereidigung.

Von unserem Treffpunkt in Schönenwerd fuhren wir gemeinsam nach Luzern. Die zwölf Teilnehmenden sowie die Begleiter vom Ausschuss Gemeindefeste hatten just Platz im gemieteten Mini-Reisebus. Die kurzweilige Fahrt wurde unterlegt mit Partymusik vom feinsten.

Trotz Covid-19 Schutzvorgaben konnten wir in zwei Gruppen im Adventure Room "Black Queen" gegeneinander antreten. Die zwei Gruppen wurden in separate Räume gebracht. Den Raum kann nur verlassen, wer knifflige Rätsel korrekt löst, richtig kombiniert und die Codes der Zahlenschlösser knackt. Im nächsten Raum gilt es, wiederum neue Aufgaben zu lösen, denn das Ziel der zweiten Gruppe ist es schneller zu sein als die Erste.

Die zwei mal 30 Minuten Spielzeit waren gepackt mit Spannung und Ehrgeiz. Alle wollten die schwarze Königin rechtzeitig befreien. Nebst dem Jubel war aber auch Enttäuschung vorhanden, wenn ein Rätsel nicht ganz bis zum Schluss gelöst werden konnte. Wir hatten trotzdem alle das Gefühl als Sieger aus dem Adventure Room zu gehen. Umso mehr, als uns schönstes Spätsommerwetter erwartete auf dem Weg zum Apero auf dem Inseli Park in Luzern.

Das Nachtessen genossen wir unter freiem Himmel in der schönen Altstadt von Luzern. Die Stimmung war locker und gesellig, so wie wir es uns jeweils wünschen für die Jungbürgerfeier. Gespannt waren die Jungbürgerinnen und Jungbürger auf die Rede von Gemeindepräsident Peter Hodel. Dieser klärte nicht nur auf über entstehende Rechte und Pflichten mit der Volljährigkeit, sondern es wurde auch rege über aktuelle Themen diskutiert. Gerade stand nämlich zur Debatte, ob das Stimmrechtsalter von 18 Jahren auf 16 Jahre gesenkt werden soll.

Die jungen Erwachsenen wurden zum aktiven Engagement in der Gemeinde ermutigt, sei es in einem Verein, Ausschuss oder Kommission. Zum Schluss des offiziellen Teils erhielten alle den Mündigkeitsbrief.

Der Besuch im Restaurant Mamma Leone wurde mit einem leckeren Tiramisu beendet. Ein Teil der Gruppe blieb noch in Luzern, während sich die Anderen mit dem Reisebus auf den Heimweg machten.

Peter Walser, Vizepräsident Ausschuss Gemeindefeste

Meistgesehen

Artboard 1