Am Freitag, 12. Januar 2018 fand die Jungbürgerfeier des Jahrgangs 1999 der Einwohnergemeinde Egerkingen im Comfort Hotel statt. Ebenfalls eingeladen waren die Neubürger, welche im 2017 das Schweizer Bürgerrecht erhalten haben. Knapp die Hälfte aller Eingeladenen folgte der Einladung.

Im offiziellen Teil skizzierte Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi kurz die Geschehnisse in der Schweiz und in Egerkingen im Jahr 1999 und ging auf die oft nicht einfachen Entwicklungsaufgaben ein, welchen sich alle Jugendlichen mit der Volljährigkeit, aber auch die Neubürger mit dem neu erworbenen Schweizer Bürgerrecht zu stellen haben. Sie rief die Jung- und Neubürger auf, ihre neuen Rechte und Pflichten zu nutzen und sich am politischen Geschehen der Gemeinde aktiv zu beteiligen. Mit dem traditionellen Vereidigungsakt schloss sie den offiziellen Teil der Feier ab. Den anwesenden Jung- und Neubürgern wurde im Anschluss an die Vereidigung ein kleines Geschenk der Behörde überreicht.

Im zweiten Teil der Veranstaltung waren die Jung- und Neubürger selber gefordert. Es galt nämlich unter Anleitung des Küchenchefs Sandro und seiner Crew das eigene Nachtessen vorzubereiten und zu produzieren, anzurichten und anschliessend zu servieren. Aktiv eingebunden waren auch die anwesenden Behördenmitglieder – die Gemeinderäte Denise Bürgi und Franz Fischer sowie Edita Ponjevic, Mitglied der Kommission für Kultur, Gesellschaft und Soziales, sowie Verwaltungsleiterin Elvira Biedermann. Die Stimmung war überaus fröhlich, locker und aufgeräumt. Das Endresultat überzeugte alle. Eine Gemeinde mit solchen Jung- und Neubürgern kann sich glücklich schätzen und darf getrost in die Zukunft blicken.

Johanna Bartholdi, Gemeindepräsidentin