Von Freitag, 12. Mai, 19.00 bis Samstag, 19.00 Uhr führte die Jubla Biberist den 24 Stunden Anlass durch.

Eine Gruppe von 23 Kindern und Jugendlichen kamen zusammen, um gemeinsam zu entdecken, was die Jubla alles zu bieten hat. Nach der Elterninfo wurden drei Gruppen gebildet. Mit etwas Unterstützung konnten in kurzer Zeit Zelte aufgestellt und eingerichtet werden.

Natürlich gab es auf dem Platz ein Lagerfeuer, welches die richtige Lagerambiance aufkommen liess. Zu später Stunde wurden nach Belieben, Bananen mit Schokolade, M&M oder Marshmallow gegrillt. Allmählich wurde es auf dem Lagerplatz ruhiger und alle suchten sich eine angenehme Schlafgelegenheit. Einige Leiter hüteten die ganze Nacht das Feuer und den Lagerplatz. In den frühen Morgenstunden wurden aber auch sie vom Schlaf überrollt.

Beim Postenlauf am Samstagmorgen gab es viele Spiele, bei einigen konnten sogar Seiltechniken erlernt werden. Am Nachmittag mussten die Zelte leider wieder abgebrochen werden. Anschliessend begann die Schatzsuche, in welcher das Geheimnis der Jubla verborgen war.

Beim abschliessenden Nachtessen wurden Schlangenbrot und Cervelat auf dem Feuer gegrillt.

Die fröhliche Stimmung der LeiterInnen und die positiven Feedbacks der Kinder motivieren das Leitungsteam, irgendwann einen weiteren Anlass zu organisieren.

Das Fazit der Kinder: „Es war einfach zu kurz….!“

Der nächste Anlass findet an Fronleichnam, 15. Juni statt. Die JublaleiterInnen tragen bei der Prozession vom Fällimoos in die Kirche Fahnen. Nach dem Mittagessen gibt es den beliebten Spielparcours mit Mohrenkopfschleuder und vieles mehr.

Paul Füglistaler