Kaiseraugst

In Kaiseraugst feierten 29 Kinder ihre erste heilige Kommunion

megaphoneLeserbeitrag aus KaiseraugstKaiseraugst

Erstkommunion in Kaiseraugst

In Kaiseraugst feierten 29 Kinder ihre erste heilige Kommunion

Unter dem Motto und Versprechen «ich bin der gute Hirte» feierten Kinder aus Kaiseraugst, Arisdorf und Giebenach am 19. und 26. Mai ihr Erstkommunionsfest. Festlicher Auftakt war der Einzug in die Kirche, der von der Musikgesellschaft Kaiseraugst musikalisch begleitet wurde. Gemeinsam mit Katechetin Franziska Meichtry und Gemeindeleiter Stephan Kochinky hatten sich die Kinder intensiv auf den Empfang dieses wichtigen Sakraments vorbereitet. Getreu dem Motto stand eine ganze Schafherde in der Kirche. Keine echten – dafür mit viel Herzblut und Kreativität aus Holz und echter Schafswolle hergestellten Vierbeiner. Diese symbolisierten den Leitspruch «Jesus, unser Hirte».

So gingen die Kinder der Frage nach, was überhaupt ein Hirte ausmacht. Mit verschiedenen Gegenständen verbildlichten die Kinder die Antwort auf diese Frage. Der Stab zeigt den rechten Weg, der Mantel schützt vor Kälte und Regen, die Decke wärmt und gibt Geborgenheit, eine Tasche trägt wichtige Dinge und zu guter Letzt schützt ein Hut auf dem Kopf. «Jesus, der gute Hirte», behütet alle Menschen auf der Welt und gibt Orientierung. Der gute Hirte gibt sein Leben für seine Schafe hin und kümmert sich um sie. Dabei konnten die Schüler hautnah eine richtige Schafherde miterleben. Dieser Besuch auf einem Bauernhof in Schupfart war bestimmt ein Höhepunkt im Schuljahr.

Der Dank gilt allen, die sich dafür eingesetzt haben, dass die Erstkommunion zu einem unvergesslichen Fest wurde. Einen besonderen Dank gilt dabei der Katechetin Franziska Meichtry, die nach 15 Jahren ihre letzte Erstkommunion in Kaiseraugst begleitet hat. Mit viel Herzblut und Begeisterung setzte sie sich für einen spannenden Unterricht ein, der stets geschätzt wurde und beliebt war. So wie sie es auch den Kindern mitgegeben hat, so darf auch Franziska Meichtry auf den guten Hirten vertrauen. Der Hirte, der begleitet und behütet.

Meistgesehen

Artboard 1