Egerkingen

Im Jodlerclub Gäu folgt ein Co-Präsidium auf Werner Surer

megaphoneLeserbeitrag aus EgerkingenEgerkingen
Von links Heini Limacher, Toni Schneider, Ehrenpräsident Werner Surer, Katrin Kissling, Beat Gaugler und Stefan Buchmüller.

Von links Heini Limacher, Toni Schneider, Ehrenpräsident Werner Surer, Katrin Kissling, Beat Gaugler und Stefan Buchmüller.

Zu seiner letzten GV als Präsident konnte Werner Surer fast alle Aktivmitglieder des Jodlerklubs Gäu Egerkingen begrüssen und führte nach dem Nachtessen gekonnt durch die GV.
Nach 10-jährigem Wirken, davon 8 Jahre als Präsident, will sich Werner Surer auf das Singen konzentrieren und tritt ab. Seine menschliche und doch bestimmte Art hat den Verein über all die Jahre geprägt. Unser Ausdruck der Dankbarkeit ist die Ehrung als Ehrenpräsident. 
Katrin Kissling und Stefan Buchmüller führen gemeinsam den Verein und zählen auf die erfahrenen Vorstandmitglieder Heini Limacher (Aktuar) und Beat Gaugler, sowie den neugewählten Toni Schneider.
Mit der DV des MWSJV im Januar startet ein arbeitsreiches Jahr. Sehr gut besuchte Unterhaltungsabende in Rickenbach, Auftritt in Entlebuch und in der Kirche Tenniken, Jodlerreise und Umgang in Egerkingen bestimmten den Jahresablauf. Am NWSJV-Jodlerfest in Mümliswil konnte einmal mehr die Bestnote erzielt werden. Die Organisation des Passiveinzug und die Raclette-Stube im Ruttiger-Hof bilden auch immer Herausforderungen. Unsre Jodlerin Anja durfte an ihrer Hochzeit ebenfalls die Glückwünsche empfangen.
Der Dirigent Hansruedi Zihlmann zeigte sich zufrieden, doch hartnäckig wird er weiter an Details arbeiten. Ein besonderes Anliegen ist ihm das Auffrische «alter» Lieder und der Nachwuchs.
Sowohl die Kasse wie auch der Trachtenfond weisen immer noch gute Saldi aus, wenn auch die
Jahresrechnung 2019 einen Verlust ausweist.
Nach dem Wegzug von Stephan Diggelmann konnten erfreulicherweise Thomas Ackermann fest aufgenommen werden und Rolf Müller steigt neu ein.
Am Freitag und Samstag, 03./04. April 2020, gehen die Unterhaltungsabende in Egerkingen über die Bühne.
Auf Wiedersehen und Danke für die Unterstützung.

Werner Huber

Meistgesehen

Artboard 1