Hoher Chinesischer Besuch in Zuchwil

Weiterbildung im Umweltbereich. Im Rahmen der Zusammenarbeit der Fachhochschule für Wirtschaft FHNW und den Internationalen Trainingsprogrammen, besuchten Führungskräfte aus der Provinz Guizhou aus China auf ihrer zweiwöchigen Informations- und Studienreise auch Zuchwil.

Bei der Delegation handelte es sich um Bürgermeister der Provinz, um hohe Funktionäre des Umweltministeriums und Mitglieder der Provinzregierung. Im Zentrum des Besuches in Zuchwil standen die Themen des Labels „Energiestadt“, die Abfallbewirtschaftung, der Gewässerschutz und die Energiezukunft auf Gemeindeebene. Im Sportzentrum Zuchwil fanden die Organisatoren den idealen Standort für Theorie und Praxis. Mit Interesse folgte die 22-Köpfige Delegation den Ausführungen zum Erlangen des Labels „Energiestadt GOLD“, das Zuchwil bis jetzt als einzige Gemeinde im Kanton Solothurn 2016 verliehen wurde. Auf grosses Interesse stiessen die Abfallentsorgung, das Recyclingwesen und die Energieplanung. Mit Stolz konnte zudem der Gemeindepräsident Stefan Hug die Gemeinsamkeiten im wirtschaftlichen Sektor hervorheben, sei es mit den Webmaschinen, die bei der Firma Sulzer entstanden sind, oder dem Kaffeegenuss, der auch in China teils aus Schaerer Kaffeemaschinen kommt. Für den speziellen Höhepunkt sorgte Miriam Hug, die Tochter des Gemeindepräsidenten von Zuchwil, sie spricht Chinesisch und konnte die chinesische Delegation in Zuchwil in deren Landessprache begrüssen.

Der Besuch der Kehrichtverbrennung, der Kläranlage, sowie des Hybridwerkes Aarmatt der Regio Energie Solothurn rundeten den Besuch in der Region ab.