Fulenbach

Hauptübung im Zeichen des Atemschutz´

megaphoneaus FulenbachFulenbach
Hinten, v.l: Christoph Gaugler, Sascha Stutz, Alexander Köppe, Ueli Aregger, Pascal Wyss, Tobias Hüsler und Matthias Aebi. Es fehlt: Michael Niederhauser. Vorne, v.l: Matteo Barrer, Samuel Weber, Melanie Reber, Dario Strickler und Simon Wyss.

Eine motivierte Gruppe

Hinten, v.l: Christoph Gaugler, Sascha Stutz, Alexander Köppe, Ueli Aregger, Pascal Wyss, Tobias Hüsler und Matthias Aebi. Es fehlt: Michael Niederhauser. Vorne, v.l: Matteo Barrer, Samuel Weber, Melanie Reber, Dario Strickler und Simon Wyss.

Nach 18 Jahren durfte die Feuerwehr Fulenbach ihre Atemschutzgeräte durch neue, modernere ersetzen. Heute findet praktisch kein Brandeinsatz mehr ohne Atemschutz statt.

Im Recycling-Center der Fischer Papier AG durften die Besucherinnen und Besucher der Hauptübung einen Atemschutztrupp und dessen Sichtverhältnisse «begleiten». Mittels einer Go-Pro-Kamera konnten die Gäste, welche vorgängig durch den Kommandanten, Matthias Aebi begrüsst wurden, eins zu eins mitverfolgen, wie viel ein Atemschutztrupp in verrauchten Räumen zu «sehen» bekommt. «Die sehen ja fast nichts», konnte man aus den staunenden Reihen der Besucherinnen und Besucher entnehmen. Genau das, wollte die Feuerwehr Fulenbach unter anderem, an der Hauptübung vermitteln. So dass auf dem eingerichteten Bildschirm nicht nur Rauch zu sehen war, konnten die Gäste im Innern des Recycling-Centers, eine Personenrettung bestaunen – natürlich ebenfalls unter Einsatz von Atemschutz.

Nach der Live-Demo durften sich die Besucherinnen und Besucher in zwei Gruppen aufteilen. An einem Posten wurden die Tagesgeschäfte des Centers erklärt, in welchem die Hauptübung am Samstagmorgen, 21. September 2019, stattgefunden hat. Am andern «Treffpunkt» erklärte Materialwart, Philipp Liechti, wie der Beschaffungsprozess der neuen Atemschutzgeräte vonstattengegangen ist.

Beförderungen, Neueingeteilte und Ausblick

Für das Jahr 2019 konnten in Fulenbach sechs neue Kameraden für den Feuerwehrdienst begeistert werden. Es sind dies: Joëlle Zürcher, Simon Wyss, Samuel Weber, Dario Strickler, Marcel Mancino und Matteo Barrer. Anlässlich der Hauptübung durften folgende Beförderungen vorgenommen werden: Soldaten zum Gefreiten: Sascha Stutz, Tobias Hüsler und Michael Niederhauser. Vom Gefreiten zum Korporal: Melanie Reber und Pascal Wyss; Vom Korporal zum Wachtmeister: Ueli Aregger und Alexander Köppe. Ebenso wurde Christoph Gaugler ein grosses Dankeschön ausgesprochen, welcher die Offiziere seit zwei Jahren tatkräftig als Ausbildner unterstützt. Auch 2020 werden die Feuerwehrmänner und –Frauen aus Fulenbach wieder nach Balsthal reisen und das Interkantonale Feuerwehrausbildungszentrum (ifa) besuchen. Mit dieser Übung wird ein Angebot genutzt, welches 2019 überzeugt hat.

Text und Foto: Daniel Kaspar

Meistgesehen

Artboard 1