Rund drei Monate nach dem Spatenstich für das neue Schulhaus Alp II in Wangen bei Olten traf man sich erneut auf der bereits sehr weit fortgeschrittenen Baustelle, um den «Grundstein» in Form einer Zeitkapsel im Fundament des neuen Gebäudes zu hinterlegen. Anwesend waren Mitglieder der Arbeitsgruppe Schulraumplanung sowie verantwortliche Mitarbeitende der ausführenden Baufirma. Auch eine aktuelle Schülerin wohnte dem Anlass bei und half tatkräftig mit. Ausgesuchte Dokumente wie die Baupläne der Architekten, Berichte aus verschiedenen Medien sowie aktuelle Unterlagen zur Gegenwart wurden fein säuberlich verpackt, in der Zeitkapsel hinterlegt und in der vorbereiteten Öffnung in der Bodenplatte versenkt. Ziel soll sein der Nachwelt eine Botschaft aus der heutigen Zeit zu hinterlassen, sollte das Gebäude wie sein Vorgänger nach Jahrzehnten einem anderen Bauwerk weichen müssen. Bei einem kleinen Apero und den Dankesworten durch den Präsidenten der Arbeitsgruppe Dominic Roppel stiess man auf den guten Bauverlauf und die zukünftigen Bautätigkeiten an. (mgt)