Vor bald 50 Jahren wurde das Hallen- und Gartenbad Obersiggenthal gebaut: Nun gilt es zu entscheiden, ob wir das Schwimmbad für die nächsten Generationen erhalten wollen oder ob es abgerissen („zurückgebaut“) werden soll. Der Betrag von 13.8 Mio Franken ist zwar hoch, doch auch ein Rückbau käme teuer, und am Ende hätten wir nichts mehr. Mit rund 100000 Eintritten pro Jahr erfüllt das Bad eine wichtige Funktion in unserer Gemeinde (Gesundheit, Sport, Schule, sozialer Treffpunkt…). Gerade in Zeiten des Klimawandels und der zunehmenden Hitzeperioden wäre ein Ende des Schwimmbads die falsche Lösung. Klar ist für uns, dass ein derart schwerwiegender Entscheid durch alle Stimmberechtigten in einer Urnenabstimmung  gefällt werden soll.

Ebenfalls Unterstützung findet bei den Grünen der Kredit zur Erarbeitung eines Kommunalen Gesamtplans Verkehr (KGV) und eines Parkraumkonzepts. Ein KGV ist heute vorgeschrieben und gerade für unsere Gemeinde - mit den diversen anstehenden kantonalen Verkehrsprojekten - von grosser Bedeutung.

In Sachen Einführung einer Sozialkommission anerkennen wir die umfassenden Abklärungen des Gemeinderats, verstehen aber nicht, weshalb der Entscheid um Jahre hinausgeschoben werden soll. Die Probleme in diesem Bereich bestehen heute und müssen schnell gelöst werden.