Die Härterei Gerster AG mit ihren 110 Mitarbeitenden in Egerkingen war auch an der zweiten „Nacht der Solothurner Industrie“ vom 11. September dabei. Die beiden Führungen waren wiederum ausgebucht und die Freude über die Austauschmöglichkeit auf Seiten der Besucher und der Firma gross.

Der rote Teppich war ausgelegt und die Geschäftsleitung stand zur Begrüssung bereit, als der Bus die 80 Besucherinnen und Besucher direkt in die Produktionshalle der Härterei Gerster AG fuhr. Auf dem anschliessenden Rundgang konnten sich die Besucher auf eindrückliche Weise ein Bild über die verschiedenen Wärmebehandlungsverfahren machen, mit denen die Mitarbeitenden schwere Einzelstücke und Kleinstteile in Millionenserien behandeln. Eine der Stationen war der Arbeitsplatz von Andreas Loosli an der Flammhärteanlage. Der gelernte Automonteur arbeitet seit 15 Jahren bei der Härterei Gerster AG und ist dank seiner Flexibilität als Fachmann in verschiedenen Bereichen wie Richten, Laser- und Flammhärten gefragt. Andreas Loosli schätzte es sehr, seine Arbeit an der Flammhärteanlage einem breiteren Publikum zu zeigen: «Die Begeisterung der Besucher war spürbar und das Interesse an meiner Arbeit gross, wie die verschiedenen Fragen gezeigt haben.» Zum Abschluss nutzten die Besucher und die Mitarbeitenden der Härterei Gerster AG die Gelegenheit beim Apéro für den Austausch.