Balsthal

Gott sei Dank gibt's bienenfleissige Frauen

megaphoneaus BalsthalBalsthal
Liselotte Aebersold, Esther Büttler, Nelly Gschwend, Denise Stalder, Irma Bigler

Der Vorstand im 2015

Liselotte Aebersold, Esther Büttler, Nelly Gschwend, Denise Stalder, Irma Bigler

Am vergangenen Donnerstagabend trafen sich 24 Frauen zur 102. Generalversammlung des reformierten Frauenvereins Balsthal.
Im herrlich frühlingshaft geschmückten Kirchgemeindehaus in Balsthal genossen die Anwesenden zunächst das traditionelle Nachtessen vor der eigentlichen Generalversammlung.

Die Präsidentin Nelly Gschwend eröffnete nach köstlichem selbstgemachtem Speis und Trank die Generalversammlung.
Gut 22Frauen zwischen 30 und ein paar Jahren mehr sind im Verein weiterhin aktiv tätig. Mit Kerzen und Gedichten wurde den 11 verstorbenen Frauen aus dem Pfarramt Balsthal gedacht, welche im vergangenen Jahr gestorben sind.
Das Protokoll der letztjährigen 101. Generalversammlung wurde von Irma Bigler vorgelesen und ohne Ergänzungen genehmigt. Die Präsidentin verlas ihren mit viel Humor und Anekdoten gespickten Jahresbericht und die Frauen bestätigten diesen mit Applaus.
Die Kassierin, Liselotte Aebersold, verlas die Jahresrechnung. Mit den Finanzen geht der Verein vorbildlich um und die Aussichten sind mehr als rosig.
Manche Gönnerinnen und Gönner tätigten wiederum viele Spenden in die Vereinskasse, was als Bestätigung der wichtigen Arbeit der vielen Frauen gewertet werden darf.

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die diesjährige Vereinsreise wird die Frauen zum Gemüsebauer ins Bieler Seeland bringen. Wer Interesse hat, dabei zu sein, soll sich bei der Präsidentin anmelden. Die Präsidentin schloss die Generalversammlung mit einem besinnlichen Gedicht und leitete zu Kaffee und feinen, selbstgemachten Süssspeisen über.

Dank

Der Frauenverein der reformierten Kirche Balsthal ist aus dem kirchlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Viele Veranstaltungen werden durch den Verein durchgeführt oder begleitet. Die fleissigen Frauen haben die unterschiedlichsten Talente von Kochen, Kinderhüten oder Dekorieren über Organisieren bis hin zum Begleiten - ohne diese Talente kämen die wichtigen kirchlichen Aufgaben und Hilfestellungen schnell zum Erliegen.
Darum an sei an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an diese arbeitsamen Frauen gesagt - an euch können sich die Bienen noch ein Vorbild nehmen!

Meistgesehen

Artboard 1