Härkingen

Glänzendes Marschmusikresultat am Überregionalen Musiktag in Kriegstetten

megaphoneaus HärkingenHärkingen
MG Härkingen unter der Leitung von  Andreas Moser

Marschmusik MG Härkingen

MG Härkingen unter der Leitung von Andreas Moser

Die Musikgesellschaft Härkingen hat am vergangenen Wochenende am überregionalen Musiktag in Kriegstetten teilgenommen. Wie bereits am letzten Kantonalen Musikfest in Kriegstetten war der Anlass sehr gut organisiert und die Örtlichkeiten waren uns grösstenteils bekannt. Vor dem Mittag traten wir mit unserem Selbstwahlstück „Freiheit“ von Kurt Gäble in der MZH Oekingen zum Vorspielen an. Im Anschluss gab uns der Experte Dimitri Vasylyev seinen Bericht zu unserem Auftritt ab. Dies war für einmal nicht in Form von schriftlichen Angaben oder Einträgen in den Noten sondern lediglich mündlich. Unseren Auftritt fand er schlichtweg wunderbar und er konnte neben seinen vielen, lobenden Worten beinahe keine Negativpunkte finden. Diesen Bericht nahmen wir mit mit Freude entgegen. Nach dem anschliessenden individuellen Mittagessen ging es Richtung Marschmusikstrecke, welche uns ebenfalls bereits bekannt war. Bei grosser Hitze stellten wir uns für die Marschmusik bereit. Am zahlreich applaudierenden Publikum marschierten wir mit dem Marsch „Feurig Blut“ von  Hans Heusser vorbei. Nach dieser Anstrengung wartete am Ende der Marschmusikstrecke ein kühles Bier oder eine andere Erfrischung auf uns.

Zurück in der Festhütte wurden unsere beiden Eidgenössischen Veteraninnen Tanja Rötheli und Karin Ghilardelli für 35 Jahre aktives Musizieren geehrt. Sie wurden mit einen Rosenspalier von ihren Musikkameraden empfangen und spendierten daraufhin eine Runde Bier oder so...

Gespannt auf die Rangverkündigung des Marschmusikwett-bewerbes machten wir uns wieder auf den Weg in die Festhütte. Zu unserer grossen Überraschung, belegten wir zusammen mit der MG Wengi bei Büren und 88,33 Punkten den tollen 2. Rang in der Marschmusik. Auch im Wettbewerb von Sonntag konnte uns lediglich ein weiterer Verein mit einer höheren Punktzahl überholen, sodass für uns der grossartige 3. Gesamtrang aus 20 teilnehmenden Musikvereinen resultierte. Zufrieden konnten wir nach dem feinen Nachtessen den Unterhaltungswettbewerb sowie die Bouele Musig im Festzelt geniessen, bevor wir uns auf den Weg nach Hause machten.  

Meistgesehen

Artboard 1