Über vierzig Personen vom Aedermannsdörfer Gewerbe begrüsste Gemeindepräsident Born zum diesjährigen Gewerbeapéro. Gastgeberin war in diesem Jahr die Familie Bader von der Bader Holzbau AG. Mit über dreissig Mitarbeitenden, darunter vier Lernende, beschäftigt die Bader Holzbau AG am meisten Personen in der Gemeinde. Sie ist ein Familienbetrieb, den Inhaber Beat Bader einst von Gründer Otto Kamber übernahm. Damals hiess die Firma notabene Kamber Holzbau AG. Heute besteht die Geschäftsleitung aus Vater Beat Bader und seinen Söhnen Björn, Matthias und Jonas. Nicht zu vergessen sei Mutter Denise Bader, verantwortliche für die Administration und generell gute Seele des Betriebs, so die Ausführung von Matthias Bader. Er und sein Bruder Björn führten die Anwesenden in zwei Gruppen durch den Betrieb und erklärten die Kerngebiete der Firma. Diese besteht aus zwei Abteilungen: der Zimmerei und der Schreinerei. Bei der Bader Holzbau AG kann ein Bauherr sein Traumhaus planen und auch gleich schlüsselfertig bauen lassen. Die passenden Holzelemente werden im Betrieb fertig gestellt und anschliessenden innert kurzer Zeit aufgerichtet. Besonders stolz ist man auf den modernen Fensterautomaten, auf welchem Fenster in allen Ausführungen gefertigt werden. Aktuell standen solche mit Riegel für ein denkmalgeschütztes Objekt in der Werkstatt. Küchen und andere Möbel werden auf einer CNC-Maschine erstellt, wie diese funktioniert, konnten die Gäste ebenfalls gleich vor Ort eindrücklich erleben.

Bader erwähnte auf seinem Rundgang auch, dass die Firma sehr offen für besondere Aufträge sei. So werden aktuell in der Stadtkirche Olten sämtliche Kirchenbänke samt Holzboden restauriert. Auch bei der Sanierung des Alten Zeughauses und des Stadttheaters in Solothurn spielte die Firma eine zentrale Rolle. Gerade wegen solchen Innovationen hat die Firma schon etliche Holzpreise gewonnen.

Die Anwesenden waren über die Vielfältigkeit des Betriebs sehr beeindruckt. Ebenso Gemeindepräsident Bruno Born, welcher zum Schluss des Rundgangs seinen Dank an die Gastgeberfamilie richtete. Bei einem feinen Apéro riche unter freiem Himmel fand dieser höchst interessante Anlass mit guten Gesprächen einen wunderbaren Ausklang.

Regina Fuchs