Bellach

Generalversammlung Turbenbühne Bellach

megaphoneaus BellachBellach

Vor dem Jubiläum – 25 Jahre Theaterverein Turbenbühne Bellach

Präsident Martin Pürro hatte zur 24. Generalversammlung des Theatervereins Turbenbühne Bellach (TUB) ins Restaurant Engel nach Oberdorf eingeladen.

Ein kleines Grüppchen, traf sich, beim schönsten Sonnenschein, in Bellach beim Waldeingang und machte sich von dort zu Fuss auf den Weg. Natürlich gab es unterwegs traditionell ein kleines Apéro.

Die Versammlung verlief sehr harmonisch und wurde durch Martin Pürro speditiv durchgeführt.

22Mitglieder lauschten den Worten des Präsidenten, der auf ein ausserordentliches Vereinsjahr zurückblicken konnte.

Die Vereinsreise ins Wallis, zum Freilichtspiel "der letzte Sander" auf der Riederalp bildete neben den Aufführungen des diesjährigen Stücks "Änte zum Aapfiff" den Höhepunkt des abgelaufenen Vereinsjahres.

Auch finanziell durfte auf ein erfreuliches Ergebnis geschaut werden. Es konnte ein kleiner Gewinn erwirtschaftet werden.

Zwei neue Mitglieder, Noah Kölliker und Murielle Phillot, welche bereits bei den diesjährigen Aufführungen mitgespielt hat, durften begrüsst und aufgenommen werden. Damit umfasst der Verein inzwischen 37 Mitglieder. Austritte mussten keine verzeichnet werden.

Der Vorstand stellt sich ein weiteres Jahr zur Verfügung, wurde einstimmig wieder gewählt und setzt sich folgendermassen zusammen: Präsident Martin Pürro, Vizepräsidentin Bianca Gisiger, Spiko Lotti Flury, Sekretariat Petra Kölliker, Beisitzer Marco Biberstein, Beisitzerin Yvonne Pürro, Beisitzerin Maria Ansari und Finanzen Hans-Jörg Oetterli.

Zum Schluss blickte der Vorsitzende bereits ein bisschen voraus, steht doch der Verein vor seinem 25 jährigen Jubiläum, was für die Mitglieder ein bisschen Mehraufwand bedeutet. Als weiteren Höhepunkt durfte er ebenfalls wieder eine ausserordentliche Vereinsreise anpreisen. Es geht zum Backstage-Theater Sektor 1 von Karls Kühne Gassenschau. Dies wird sicher ein spannender und für Theaterleute interessanter Ausflug.

Man darf aber auch schon gespannt sein, mit welchem Stück uns die Turbenbühne im Jubiläumsjahr überrascht.

Meistgesehen

Artboard 1