Fulenbach

Generalversammlung der Zagge-Zunft Fulenbach  

megaphoneLeserbeitrag aus FulenbachFulenbach
Obernarr Schmedi I. mit Ober-Zagge Peter Wyss (rechts).

Obernarr Schmedi I. mit Ober-Zagge Peter Wyss (rechts).

Die GV der Zagge-Zunft im Juni? Speziell. Die GV der Zagge-Zunft im Waldhaus unter freiem Himmel? Noch spezieller! Ja, Corona-bedingt erfordern spezielle Situationen spezielle Massnahmen. Die Zagge-Zunft ist froh, die GV unter den gegebenen Umständen überhaupt durchführen zu dürfen. Dies setzt dann halt auch ein spontaner Zunftrat für die Organisation und noch spontanere Mitglieder für ein geselliges Beisammensein voraus. Und das hat die Zagge-Zunft Fulenbach seit 42. Jahren!

Unter Einhaltung der vorgegebenen Corona-Schutzmassnahmen und perfektem Sommerwetter eröffnet der Ober-Zagge die wohl aussergewöhnlichste GV der Zagge-Zunft Geschichte.

Die Zagge-Zunft darf rund 100 Mitglieder begrüssen, welche den Weg ins Waldhaus Fulenbach auf sich genommen haben. Das erscheinen so vieler Freunde freut den Zunftrat ungemein. Es zeigt, dass der Verein funktioniert! Denn es darf neben einem neuen Mitgliederhöchststand von 274 Mitgliedern auch der Weiterbestand vom aktuellen Zunftrat mit denselben elf Zunfträten verkündet werden.

Der Jahresbericht vom Ober-Zagge wird wie gewohnt in lauten Tönen und lustigen Anekdoten gehalten. Auch wird der Jahresbericht der Zagge-Guggi präsentiert und mit Applaus verdankt.

Ja, es war wieder ein strenges Jahr mit vielen schönen Anlässen und interessanten Gesprächen. Der erste grosse Anlass für die Zunft war die Zagge-Party im Waldhaus wo es erstmals «Göggeli» Frass gab. Diese Neuerung am Freitagabend kam bei den zahlreichen Gästen gut an.

Auch an der Chilbi war die Zagge-Zunft präsent und konnte viele hungrige Mäuler mit Poulet-Flügeli und, naja, ein paar Bier füllen. Selbstverständlich wurde auch der Fasnachtsstart am 11.11. am «Öuf ab Öufi» gefeiert.

Durch den Herbst probten die Singvögel vom Zunftrat regelmässig mit ihrem „Doktor-Ton“ neue Gesangsstücke ein. Hier ein riesen Dankeschön an Steve Nützi. Das esch dr Hammer wie du das machsch!!

Das Ganze gipfelt jeweils am Hilariball. Wow, was für eine Show. «Star-Allürä» soweit das Auge reicht. Galakleider und Anzüge in verschiedensten Farben und Formen machten diesen Abend unvergesslich. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Gäste, dass auch ihr bei unserem «Seich» mitmacht und mithelft, dass unsere Anlässe so ein Hit werden.

Die Fasnacht mit dem amtierenden Obernarr Schmedi I. war der Hammer. Praktisch an allen Anlässen, auch am traditionellen Seniorenball, durften Besucherrekorde verzeichnet werden. Auch das Wetter hielt für die Fasnächtler wunderbar. Naja fast, bis zum Schluss. Der Böög wurde bei nasskaltem Winterwetter gesprengt. Das haben die Höuzeler aber cool weggesteckt und eine Bomben-Arbeit geleistet. Hut ab!

Auch die Aufräum-Helfer am Mittwoch danach wurden vom Schneesturm nicht verschont. Es war ein hartes Stück Arbeit, das ganze Fasnachtsdorf wieder zu retablieren. Auch hier dürfen wir Jahr für Jahr auf super Helfer zählen. So macht es auch dem Zunftrat Spass, etwas auf die Beine zu stellen. Vielen Dank!

Ja die Balenfucher Fasnächtler hatten Glück. Nur Tage danach brach Corona auch in der Schweiz aus und leider durften andere Branchenkollegen ihre Fasnacht nicht feiern. Coronabedingt machte auch der Zunftrat Pause. Keine Singeinlagen, keine Feste, keine GV. Es konnte massig Energie gesammelt werden, um mit voller Power ins neue Zagge-Jahr zu starten.

Auch finanziell steht die Zunft-Familie zusammen mit der Zagge-Guggi auf stabilen Beinen. Der Kassenbericht, welcher vom Säckelmeister detailliert vorgetragen wird zeigt, dass auch dieses Amt mit höchster Seriosität ausgeführt wird. Grosse Investitionen sind zudem nicht geplant. Fehlen doch die Einnahmen aus Waldfest und Chilbi.

Die weiteren offiziellen Traktanden konnten zügig abgearbeitet werden. Das Budget wurde genehmigt, Anträge blieben aus, die Jahresbeiträge bleiben bestehen und die Wiederwahl von Ober-Zaggen, Vize-Zaggen und Säckelmeister waren reine Formsache.

Speziell geehrt wurde natürlich der amtierende Obernarr «Schmedi I.» für sein tolles Engagement an der Fasnacht. Dazu gehört auch die Mithilfe der Familie. Darum ist auch klar, dass seine Frau ebenso zum Freimitglied ernannt wurde. Apropos neues Zagge-Jahr. Ein neues Fasnachtsmotto darf auch verkündet werden. Unter dem Motto «Agent 00 43: Im Auftrag der Narren» findet die Fasnacht 2021 statt. Der Zunftrat freut sich bereits auf viele Spione, Agenten und natürlich interessante Bond-Girls!

Speziell geht die 42. GV dann auch zu Ende. Es wäre nicht die Zagge-Zunft, wäre das gemütliche Beisammensein nicht hochkarätig untermauert worden. Neben «Halben-Göggeli» als kulinarische Abrundung spielt auch «Ädu rockt» musikalische Leckerbissen, was zu einem wunderbaren Sommerabend führt.

Der Zunftrat möchte sich bei allen Mitgliedern, den tüchtigen Helfer, dem Musikalischen Leiter und nicht zuletzt beim amtierenden Obernarr Schmedi I. und seiner Familie ganz herzlich für das tolle Fasnachtsjahr bedanken. Geil, wie der's machet!!

Lukas Wyss

Meistgesehen

Artboard 1