Präsident Christian Tännler konnte zur Jahresversammlung im Waldhaus 31 Turner und Delegationen der Damenriege und des Turnvereins begrüssen. In seinem Jahresbericht zählte er die wichtigsten Veranstaltungen im abgelaufenen Vereinsjahr auf.

Bei der Haupttätigkeit dem Turnen konnte eine sehr aktive Teilnahme verzeichnet werden. Dies ist das Verdienst des Oberturners Andreas von Däniken und der Leiter Sepp Studer, Ernst Good Christian Tännler und Hans Brügger, welche die Turnstunden abwechslungsreich und vielseitig gestalten. Ohne eine gut funktionierende, rückwärtige Versorgung wäre kein solcher Turnbetrieb möglich. Motiviert weitere Interessenten zur Fitness und zum Mitmachen in der Männerriege, meinte der Präsident weiter. Mit Otto Hermann und Roland Ledermann konnten zwei Neumitglieder aufgenommen werden.

Beim Auffahrtsbummel 08 wurde von Olten nach Ifenthal und zurück gewandert. Einige marschierten bei herrlichem Wetter sogar nach Gretzenbach zurück. Die Vereinsreise führte nach Appenzell und ins Alpsteingebiet, mit der Ebenalp als Wanderziel. Neben der Mithilfe beim Behindertensporttag standen verschiedene weitere gesellschaftliche Anlässe auf dem Programm. Beim Beizlifäscht vom letzten September waren die Männerriegler für die Absperrungen, Strom und die allgemeine Beleuchtungen verantwortlich.

36 Gelegenheiten hatten die Turner im 08, um sich fit zu halten und etwas für den Muskelaufbau und Fettabbau zu tun, erwähnte der Turnleiter Andreas von Däniken in seinem Bericht. Für ihre aktive Teilnahme und den regelmässigsten Besuch der Turnstunden wurden Rolf Gysin, Godi Schmid und Felix Seiffert ausgezeichnet.

Die Kasse zeigt trotz Mindereinnahmen im vergangenen Jahr einen guten Stand auf. Unverändert bleibt der Jahresbeitrag. Für die grosse Arbeit mit der Vorbereitung und Ausführung der elektrischen Installationen fürs Beizlifäscht durfte Werner Gruber durch den Präsidenten ein Geschenk und einen speziellen Dank entgegennehmen.

Keine Änderungen erfährt die Zusammensetzung des Vorstandes, mit Christian Tännler als Präsident, Werner Lanz, Vizepräsident, Felix Seiffert, Kassier, Peter Rüegg, Aktuar, Andreas von Däniken, technischer Leiter und Godi Schmid.

Beim Jahresprogramm steht am 21.5. eine Wanderung zum Golfplatz Heidenthal auf dem Programm. Vor den Sommerferien wird beim Waldhaus grilliert und eine Velotour organisiert. Die Vereinsreise vom 15.8. führt an den Aegerisee mit einer Wanderung auf den Ratenpass. Die Mithilfe beim Behindertensporttag, ein Kulturanlass und das Benzenkegeln usw. gehören zu den weitere, festen Programmpunkten.

Im Anschluss an den offiziellen Teil orientierten leitende Mitglieder des STV Turnvereines über ihre Probleme und wie sie sich die zukünftige Ausrichtung des Turnvereines vorstellen. Eine Arbeitsgruppe hatte verschiedene Szenarien erarbeitet. Ein stark eingeschränktes Programm oder eine Fusion mit einem Verein eines Nachbardorfes kommen nicht in Frage.

Anzustreben wäre mit den bisherigen Damen-, Frauen  und Männerriegen ein Gesamtverein, mit einer gemeinsamen Führung. Bei den Turnstunden der einzelnen Riegen dürfte aber alles gleich bleiben. Bis zum Frühling 2010 haben die Riegen Zeit für ihre Stellungnahmen. Bis zur Gründung des Grossvereines STV Gretzenbach vergeht ein weiteres Jahr. Ein fusionierter Verein wäre auch ein grösseres Auffangbecken, um allfällige Krisen bei einzelnen Riegen abzufangen. Dass es noch einige Probleme und Aufgaben zu lösen gibt, zeigte Christian Tännler in der anschliessenden Diskussion auf.

Das offerierte Nachtessen und viele Diskussionen rundeten eine interessante Veranstaltung ab.

Wenn Sie Lust haben mitzuturnen, besuchen Sie unverbindlich unsere Turnstunden, jeweils am Donnerstagabend ab 20 Uhr, in der Meridian-Turnhalle. (heg)