Am Sonntag, 7. April, erfüllte die Stadtmusik die hohen Räume der Jesuitenkirche mit frühlingshaften Klängen. Die langen Bänke füllten sich bis weit hinten mit Zuschauern bzw. Zuhörern, welche einen wunderbaren musikalischen Mix geniessen durften. Die Spannbreite reichte unter anderem von finnischen, über klassische, zu irischen Klängen und beinhaltete gar eine Pop Ballade (You raise me up), bei welcher Nadine Obi mit ihrem Cornet und Michelle Wagmann mit dem Alt-Saxophon nicht nur die Herzen der Zuschauer zu erwärmen vermochten. Manche mögen sagen, dass gar das Kirchengemäuer etwas wärmer wurden.

Rolf Fäs führte wie immer galant durch das Programm und als am Schluss die Töne des Solothurner Marsches verklungen sind, bedankte sich das Publikum mit einer Standing Ovation. Ein durch und durch gelungenes Konzert!

Als nächstes wird die Stadtmusik bereits in ein paar Wochen, am Sonntagnachmittag, 19. Mai, auf dem Rosegghof Solothurn zu hören sein. In der Stadt auf dem Land, in bäuerlich ungezwungener Atmosphäre.

Pius Huwiler, Solothurn