Die Rechnungsgemeindeversammlung am vergangenen Donnerstag war leider schwach besucht. Im frühlingshaft geschmückten Kirchgemeindehaus fanden sich 23 Personen ein. Die finanziellen Aussichten der Kirchgemeinde sind weiterhin rosig. Im zweiten Teil zeigte Karl Müller noch einen Film der 50-Jahr Feier der Kirche Welschenrohr.

Pünktlich um 20.00 Uhr begrüsste die Kirchgemeindepräsidentin Zsuzsa Schneider alle anwesenden Kirchgemeindemitglieder herzlich im Kirchgemeindehaus in Balsthal. Pfarrer Aebersold begann die Versammlung mit einer amüsanten Geschichte.

Als Stimmenzähler wurde Roland Büttler vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Die Verwaltungs- und Investitionsrechnung wurde durch Rainer Germann und Alfred Heldstab vorgetragen. Sie schliesst mit einem Ertragsüberschuss von14'970 Franken ab. Die Nettoinvestitionen beliefen sich auf 617'740 Franken für die Kirche und das Pfarrhaus in Balsthal und die Kirche in Welschenrohr. Ebenfalls wurden 120'000 Franken in die Vorfinanzierung für Vorhaben (Beleuchtung Kirchgemeindehaus, Sanierungen in Welschenrohr und Balsthal) im laufenden Jahr zurückgestellt.

Die Finanzkommission attestierte dem Verwalter und dem Kirchgemeinderat ein sorgfältiges Umgehen mit den finanziellen Ressourcen. Die Versammlung hiess alle Anträge des Kirchgemeinderates nach informellen Diskussionen einstimmig gut und verabschiedete so die Rechnungen und die Vorfinanzierung.

Die Präsidentin bedankte sich im Namen des Kirchgemeinderates für das Vertrauen der Bevölkerung in den gesamten Rat, welcher sich in gleicher Besetzung für eine weitere Amtsperiode aufstellen liess.

Am Schluss der Versammlung, um 21.15 Uhr, verdankte die Kirchgemeindepräsidentin Zsuzsa Schneider alle geleisteten Arbeiten und leitete zum Film und Kaffee und Kuchen über, welcher vom Frauenverein Balsthal kredenzt wurde.

Gelungener Film

Der Film über die 50-Jahr-Feier der Kirche Welschenrohr zeigte die Highlights von diesem letztjährigen Festanlass und demonstrierte eindrücklich den Zusammenhalt in der Kirchgemeinde Thal. Er zeigte, dass rund 250 Menschen bei strahlend schönem Spätsommerwetter diesen Festtag zusammen begingen und genossen. Mit diesem Film gelang Karl Müller aus Welschenrohr ein eindrückliches Zeitdokument, welches bei der 100-Jahr-Feier von unseren Kindern und Kindeskindern sicher genüsslich angeschaut werden wird.

Thomas Richartz

Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit