Die evangelisch reformierte Kirchgemeinde Thal lud diese Woche im Kirchgemeindehaus in Balsthal wiederum die Kinder der ersten bis zur sechsten Klasse zu den traditionellen Kindertagen ein. Das heurige Thema ist Funkensprung – inspiriert vom Heiligen Geist und von der Sonne verwöhnt. Mehr als 40 Kinder amüsierten sich während den drei Tagen beim Spielen, Basteln, Feuer machen und Geschichten hören.

Die Kinderschar traf sich vom Dienstag bis am Donnerstag jeweils am Morgen in der Kirche zum Singen und für ein kleines Theater. Die Minileiter gaben dabei alles. Danach gingen sie jahrgangsgetrennt in Kleingruppen und hörten Bibelgeschichten zum Thema.
Dazu konnten die Kinder unter fachkundiger Aufsicht Spiele zum gehörten Thema spielen, um so ein weiteres Mal die Geschichte fassen zu können.
Am Nachmittag ging es jeweils an die frische Luft und viele tolle Spiele wurden durch die Leiter gezeigt und angeführt.
Für das leibliche Wohl und den Küchendienst sorgten 3 fleissige Frauen des Frauenvereins. Den Kindern mundete das abwechslungsreiche und gesunde Essen sichtlich.

Harmonisches Zusammenarbeiten beflügelte die Kinder

Das gesamte Leiterinnenteam arbeitete mehrere Wochen vor der eigentlichen Kinderwoche bereits unzählige Stunden an dem Projekt. Die Kinder liessen sich dann durch die Tage von der Begeisterung des Leiterinnenteams anstecken und arbeiteten interessiert und fleissig mit.
Die Arbeiten liefen engagiert und manches Kind war sichtlich erfreut, dass es seine Talente in vielfältiger Weise in das Bauen einbringen konnte.

Die Präsentation der Windräder

Am Donnerstagnachmittag waren die Eltern und Angehörigen der Kinderschar zu Kaffee und Kuchen eingeladen und konnten die Kunstwerke der Kinder begutachten. Besonders die bunten Windräder, welche südlich des Kirchgemeindehauses aufgestellt wurden, hatten es vielen Besuchern angetan. Aber auch die einfachen Oellampen, Anzündhilfen, Glockenspiel und weitere Bastelarbeiten konnten die interessierten Leute anschauen.
So gingen auch diese Kindertage zu Ende und die Kinder haben noch viel zu erzählen.