Über 40 gut gebaute und beschmückte Sprünge, rund 20 Reitkilometer, bei besten Bodenverhältnissen und schönem Wetter, waren zu bewältigen. Für das Kulinarische sorgte eine schlossgerecht angezogene 6-Mannschaft in weissen Handschuhen unter der Führung des Promikochs Erwin Gluderer. Während die Reiter ihre Pferde verpflegten, zeigten für die Begleitpersonen Pierre Moor mit Begleiterin im Dressurviereck auf Schlossrütihof die Kunst des Barockreitens.
Ebenfalls grosse Begeisterung kam auf, als Coiffeurschüler der Coiffeurschulen Trendsetter und rütimann Olten/Willisau die Kunst des Frisierens zeigten. Siegerin wurde, von den anwesenden Gästen juriert, eine Haarkünstlerin, die erst im 2. Ausbildungsjahr bei Trendsetter-rütimann steht.
Nach einem 8- resp. 9-Gang Jagdmenu begleitet mit einem 3-Mann Profiorchester endete dieser schöne Tag mit einem Regenbogen über Lostorf, mit dem Beweis, dass man diese schöne „Tradition Fuchsjagd" weiterhin gesellschaftlich und sportlich auf hohem Niveau leben und ausüben kann, ohne dass Tiere gequält oder getötet werden müssen.
Weitere Infos unter www.schlossruetihof.ch. (rue)