Welschenrohr

FTV Welschenrohr im Val de Travers

megaphoneaus WelschenrohrWelschenrohr
Gespanntes Warten aufs Znacht in Buttes

Gespanntes Warten aufs Znacht in Buttes

Am Samstag, 30. September 2017 reisten 13 Turnerinnen vom Frauenturnverein Welschenrohr mit dem Zug nach Buttes ins Val de Travers. Dort deponierten wir unser Gepäck. Gestärkt mit Kaffee und Gipfeli nahmen wir von Môtiers aus unsere vierstündige Wanderung in Angriff. Wir durchwanderten die Poëta-Raisse-Schlucht über Steintreppen und Brüggli zwischen grossen Felswänden hindurch. Die Schlucht präsentierte sich in einem wunderschönen herbstlichen Kleid. Bei einem Unterstand assen wir unsere Sandwiches. Nach dem Ausgang der Schlucht ging es über Weiden und Naturstrassen weiter bergauf. Schlussendlich hatten wir 800 Höhenmeter in den Beinen. Die letzte Etappe nach La Robella mussten wir bei Regen absolvieren. Der Sessellift brachte uns zurück ins Tal, wo wir in unserer Unterkunft "Auberge des fées" trockene Sachen anziehen konnten. Bei einem Absinth wurde es uns dann schnell warm. Nach dem Nachtessen war Jassen und Spielen angesagt. Am Sonntag nach dem Morgenessen fuhren wir mit dem Zug nach La Presta. Die Asphaltminen war unser Ziel. Unser Begleiter Theo führte uns in eineinhalb Stunden durch die Mine und erzählte uns mit viel Humor sehr viel Interessantes. Anschliessend genossen wir zum Mittagessen im Asphalt gegarten Schinken. Am Nachmittag wanderten wir der Areuse entlang nach Noiraigue. Dort konnten wir uns in einem Restaurant ausruhen, bevor wir die Heimreise antraten. Müde, aber mit vielen schönen Eindrücken kamen wir um 19.00 Uhr in Welschenrohr an. Wir vom OK freuen uns, dass ihr die anspruchsvolle Wanderung so super gemeistert habt.

Meistgesehen

Artboard 1