Freiwilligenarbeit ist ein gesellschaftlicher Beitrag. Sie bringen Ihre persönlichen Kompetenzen, Ihr Wissen und Ihre Lebens- und Berufserfahrung mit. Weil wir diese Arbeit als sehr sinnvoll und befriedigend finden und den Kontakt zu den älteren Menschen schätzen berichten wir über Janitha, die freiwillige Mitarbeiterin von GAG Egerkingen.

In dieser Serie berichten wir: GAG Egerkingen: Heute: Janitha – Die freiwillige Betreuerin

«Ich bin von Herzen sehr gerne dort», sagt die freiwillige Mitarbeiterin Janitha, Egerkingen, während sie den Tisch in der Seniorenresidenz „Sunnepark Egerkingen“ abräumt.

Seit zwei Jahren arbeitet sie nicht nur im Café, sondern hilft mit bei Aktivitäten wie dem Osterfärben oder begleitet Ausflüge. «Für mich ist es eine grosse Freude den alten Menschen zu helfen, mit Ihnen zu reden und sich ein bisschen Zeit zu nehmen für diese Leute», erzählt Janitha. « Wenn ich das Alterszentrum verlasse, bin ich sehr glücklich, weil ich weiss, dass ich etwas Sinnvolles geleistet habe», fügt Janitha noch hinzu.

 85 Freiwillige Helfer/innen engagieren sich bei den Institutionen des GAG. Janitha arbeitet dreimal im Monat an Nachmittagen von 14:00 bis 17.00 Uhr. Einmal im Monat treffen sich die freiwilligen Arbeiter und Arbeiterinnen zum Kaffee und tauschen ihre Erlebnisse aus. Als Geschenk und Zeichen der Wertschätzung erhalten die Betreuerinnen Blumensträusse und kleine Geschenke.

Mehrwert für die Bewohner

Als Aussenstehende denkt man, dass die Institutionen dank den freiwilligen Arbeitern viel Geld sparen können. Janitha erklärt: » Die Freiwilligenarbeit soll klar ein Mehrwert für Bewohner und Bewohnerinnen sein.

An der Freiwilligen Arbeit interessierte Personen sind herzlich willkommen und können sich bei Frau Lisa Sommer, Verantwortliche und Koordinatorin, melden.