Dürrenäsch

Flohmärt in Entfelden - Ein voller Erfolg

megaphoneaus DürrenäschDürrenäsch

Die Cevi Jungschar Entfelden hat ihren jährlichen Flohmärt erfolgreich durchgeführt. Das bunte Treiben fand wie immer auf dem Oberentfeldener Kirchenplatz statt. Die Einnahmen aus dem Flohmärt fliessen in den Jungscharbetrieb, der einerseits aus dem jährlichen Event und andererseits aus den Mitgliederbeiträgen finanziert wird. 

Die gelungene Veranstaltung haben haben vor allem die freiwilligen Helfer möglich gemacht. Schon Wochen im Vorfeld haben sich Leiterinnen und Leiter, Jungschärler und Eltern sowie Freunde in unterschiedlichster Art und Weise eingesetzt und dabei ein grossartiges Engagement gezeigt. Auch lokale Unternehmen liessen es sich nicht nehmen, die Jungschärler zu unterstützen. So stellten einige Entfelder Betriebe ihre Lieferwagen zur Verfügung, um den Transport der zum Verkauf angebotenen Artikel zu ermöglichen. Im Anschluss an den Transport, kontrollierten und sortierten fleissige Helfer die Ware im Lager. 

An Schlaf war in der Nacht vor dem Flohmärt für die fleissigen Helfer kaum zu denken. Bis tief in die Nacht waren sie damit beschäftigt, Zelte aufzustellen und die einzelnen Stände vorzubereiten. Am nächsten Morgen wurde dann erledigt, was in der Nacht nicht mehr geschafft wurde. Dementsprechend früh klingelten die Wecker aller Beteiligten. Den Auftakt der Veranstaltung markierte traditionell der Glockenschlag der Reformierten Kirche Oberentfelden um 9 Uhr. Er war der Startschuss für eine Vielzahl interessierter Gäste und einen Haufen Arbeit für die zahlreichen Helfer. Wie schon im Jahr zuvor, war das Interesse am Flohmärt gross. Die Veranstalter zeigten sich zufrieden mit den Besucher- und den Verkaufszahlen. Ein Highlight des diesjährigen Flohmärts war die Versteigerung von knapp 30 Velos. Wer wollte, konnte alles ergattern. Ob Schnäppchen, E-Bike, Velos bekannter Hersteller und sogar ein Dreirad, auf alles konnten Gebote abgegeben werden. 

Da das Wetter sich von seiner freundlichsten Seite zeigte, war die Veranstaltung gut besucht. Die Gäste brachten nicht nur jede Menge Neugierde und Interesse mit, sondern auch eine ordentliche Portion Hunger. Dementsprechend hatten auch die Grill-Truppe und die Beizli-Mannschaft jede Menge Arbeit. Während die Besucher zufrieden nachhause gingen, stand für die Helferinnen und Helfer noch weitere Arbeit auf dem Programm. Dazu gehörte auch die Abwicklung des Lagerraum mieten Projektes. Die Zelte mussten abgebaut, der Müll entsorgt und der Platz wieder vorzeigbar gemacht werden. Als Dankeschön stellte die Jungschar im eigenen Zentrum ein Helferessen. 

Hochzufrieden mit dem Flohmärt, möchte sich die Cevi Jungschar Entfelden bei allen Helferinnen und Helfern bedanken und freut sich jetzt schon, auf den nächsten Flohmärt im kommenden Jahr.

Meistgesehen

Artboard 1