Niedergösgen

FIDES-Turnerfrauen am Rheinfall

megaphoneaus NiedergösgenNiedergösgen
am imposanten Rheinfall am imposanten Rheinfall

Die FIDES-Reisegruppe

am imposanten Rheinfall am imposanten Rheinfall

Kürzlich trafen sich 24 Turnerinnen der Fides-Niedergösgen zum jährlichen Tagesauflug.  (Über)pünktlich startete der Car beim Falkensteinplatz  bei idealem Reisewetter.  Auf der A1 mit flüssigem oder stockendem Verkehr erreichten wir das erste Etappenziel Kemptthal. Dort genossen wir in gediegener Atmosphäre auf dem Golfplatz Kyburg einen feinen Kaffee mit Gipfel.  Die Weiterfahrt verlief zügig und bald erreichten wir Schaffhausen, passierten das Stadttor mit dem Inschrift „Lapi mach d ‚Auge uf“, erhaschten einen Blick auf die malerische Erkerstadt und statteten  dem Wahrzeichen, dem Munotturm, einen Besuch ab.  Die Festung aus dem 16. Jahrhundert bot eine traumhafte Aussicht auf Schaffhausen, Rhein und Rebberge. Beim Abstieg erfüllte der wunderbare Sologesang von Lotti mit dem bekannten wehmütigen Lied über das  zersprungene Munotsglöckelein die altehrwürdigen Gemäuer. Nachher trennte sich die Reisegesellschaft.  Eine Gruppe fuhr mit dem Car, die andere  wanderte dem Rhein entlang nach Neuhausen. Vorbei an wunderschönen Gärten, idyllischer Landschaft schwoll das Geräusch des plätschernden Wassers bald an und verkündete die Nähe des Rheinfalles. Von der Plattform aus bestaunten wir das imposante, faszinierende Naturschauspiel, die Aussicht aufs gegenüberliegende Schloss Laufen und trafen auf die anderen Mitreisenden. Die anschliessende Fahrt im Car ins “ Metropol“, Neuhausen, dauerte nur kurz.  Hungrig genossen wir bei zuvorkommender, freundlicher Bedienung und angeregten Gesprächen das delikate Mittagessen inkl. Dessert mit Fruchtsalat aus markfrischem Obst und den Kaffee. Neu gestärkt ging die Fahrt auf dem rechten Rheinufer entlang. Beim Grenzübergang Erzingen verzollte der Chauffeur sein resp. unser LebensgewichtJ . Bald passierten wir das Ortsschild Hauenstein. Infolge eines Justizirrtums  wurde der Ort 1307 mit dem Stadtrecht  gekrönte. Er behielt dieses bis 1972 und war die kleinste Stadt Europas. Heute ist es ein Stadtteil von Laufenburg DE.  Beim letzten Zwischenhalt in Bad-Säckingen war Kaffeetrinken oder Shoppen angesagt?! Auf der letzten Etappe über die Staffelegg wurde es stiller im Car. Müde, aber um schöne Stunden reicher, erreichten wir Niedergösgen. Die beiden Organisatorinnen Ida und Annemarie, ernteten viel Lob und Dank für die umsichtig geplante schöne Reise. Helene Huber

Meistgesehen

Artboard 1