Für die Schülerinnen und Schüler der Schule Neuendorf ist die letzte Ferienwoche mit der begehrten und beliebten Ferienpassaktion gestartet. Rund 146 Kinder nutzen das Angebot von Armband über Girlanden und Speckstein bis zu Mausen, Hip-Hop und Kühe melken. Eine Gruppe von 16 Kindern hat in Härkingen auch das modernste Briefzentrum der Welt besucht. Schon bei der Begrüssung durch die kompetente Begleitung im Zentrum durften wir feststellen, dass die Neuendörfer bereits einiges über die Post wissen. So haben die Kinder sowohl die Postleitzahl von Neuendorf gekannt und sie wussten auch was A- und B-Post bedeutet. Wir konnten uns beim folgenden kurzen Präsentationsfilm also auf andere Informationen konzentrieren. So werden doch alleine in Härkingen täglich rund 6 Millionen Sendungen verarbeitet, in der ganzen Schweiz sind das über 15 Millionen Sendungen täglich. Eine grosse Zahl welche logistisch tagein und tagaus bewältigt werden muss. So durften wir bei der Führung durch das ganze Zentrum beobachten wie die Sendungen angeliefert und vorsortiert werden, mit welcher Geschwindigkeit die Briefe durch die mächtigen Maschinen geleitet und schlussendlich in den vielen grauen Kisten landen. Wir konnten auch sehen welchen Weg all die Kisten nehmen und wo schlussendlich die Post für den kommenden Tag für die Zustellung nach Neuendorf landet. Alle durften auch selber einen Brief und eine Karte auf den Weg senden. Jetzt wissen wir ja was mit den Sendungen geschieht wenn wir sie in den gelben Briefkasten werfen und warten am folgenden Tag erwartungsvoll ob die Post auch wirklich ankommt. Ein interessanter Rundgang und Einblick in die Welt der Post, welcher auch für angehende Lehrlinge einen ersten Eindruck in mögliche Arbeitsstätten gibt. Vielen Dank für diese gute Idee an das Ferienpassteam von Neuendorf. (Beat Klauenbösch)