An der diesjährigen GV der SVP- Dulliken im Restaurant Schäfer konnten die ordentlichen Geschäfte speditiv erledigt werden. Mit der Absegnung der positiven Rechnungsbilanz wurde auch dem Vorstand Decharge erteilt.

Im Jahresbericht des Präsidenten wurden die örtlichen Geschehnisse abgehandelt.

Das Hauptthema im Jahr 2011 war eindeutig durch die Parlamentswahlen besetzt.  Erfreulich darf festgehalten werden, dass bei diesen Nationalwahlen die SVP den grössten Wähleranteil der Parteien in Dulliken verzeichnen konnte. Dies trotz der negativen Stimmungsmache in der Presse zu der SVP- Schweiz. Hier ist nochmals richtigzustellen, dass durch die Abspaltung der BDP man mit einer Einbusse bei der eigenen Partei rechnen musste. Erstaunlich war jedoch, dass der Rückgang nur in etwa zur Hälfte der SVP schadete. Leider gelang es nicht, dies auch in  der Presse zu thematisieren. Was dann in den linken Blättern als Stopp der Rechtspartei gefeiert wurde.

Mit dem Ausblick auf die bevorstehenden Tätigkeiten im 2012 konnten die ordentlichen Geschäfte abgeschlossen werden. Zu erwähnen ist dabei, dass die Vorarbeiten zu den folgenden Kantonsratswahlen ein wichtiges Thema im laufenden Jahr darstellt. Wie die meisten Parteien, sucht auch die SVP neue Kräfte, die bereit sind sich auf freiwilliger Basis für den Fortschritt der Dorfentwicklung einzusetzen.

Das Traktandum „Verschiedenes“ wurde von den Teilnehmern rege genutzt, die aktuellen Geschehnisse zu diskutieren.

Nach der GV konnten bei einem Abschlusstrank auch noch die ausserparteilichen Themen besprochen werden. Rickenbacher peter, Dulliken