Als man am Samstag den 4. Mai 2019 zu den Fenstern herausschaute, konnte man nicht meinen, dass wir im «Wonnemonat Mai» angekommen sind. So empfing bei etwas winterlichem Wetter mit den entsprechenden Temperaturen der Jodlerklub Wolfwil seine Gäste zu ihrem Jahreskonzert 2019. Dieses wurde nur an einem Abend durchgeführt, nämlich nur am Samstagabend. Mit dem Aufmarsch des zahlreichen Publikums, durfte man sicher mehr als zufrieden sein. Die 22 Jodlerinnen und Jodler haben mit ihrer Dirigentin Susanna Rudolf von Rohr ein abwechslungsreiches Liederprogramm einstudiert und zusammengestellt. Durch das Abendprogramm führte sehr gekonnt Walter Büttler.

Jodlerklub Engelberg als Gastklub

Gesanglich wurde das Abendprogramm vom Jodlerklub Wolfwil mit dem Lied «Es Lied wo ds Härz erfreut» von Adolf Stähli eröffnet. Danach begrüsste der Präsident Walter Fankhauser das Publikum herzlich zu diesem Konzertabend, welcher wir als Verbundenheit zu unserem Jodlerklub Wolfwil alle sehr schätzen. Danach folgte «S’Plange» von Theres Aeberhard-Häusler. Nun war der Jodlerklub Engelberg unter der Leitung von Carlo Christen an der Reihe. Zuerst gab es einen Naturjuz den «Matterbedeler-Juz» von Remigi Blättler, gefolgt vom «Engelbergerlied» von Heinz Willisegger. Für diese beiden Vorträge ernteten sie einen grossen Applaus. Jetzt wäre es eigentlich an der Zeit gewesen für unser Terzett. Leider wurde aus dem Terzett krankheitsbedingt ein Duett, welches ihr Jodellied zum Besten gab. Der Engelberger Jodlerklub sang danach das Jodlelied «Drubert inä» vom Dani Wallimann. Vor der Pause sang der Jodlerklub Wolfwil «s’Chilchli» von Robert Braun/E. Grollimund.

In der Pause wurden dann unsere «Lösli» verkauft. Da es dieses Jahr eine andere Art von Tombala gab, wurde kurz dazu eine Erklärung abgegeben. Es waren ja nicht Lösli in diesem Sinne, sondern kleine «Schöggeli» welche alle eine Nummer hatten. Diese wurden nach dem offiziellen Programm dann verlost. Wer nicht gewonnen hat, hatte wenigstens dann noch ein kleines süsses Trostpflaster.

Nach der Pause eröffnete der Jodlerklub Engelberg mit dem «Bänklialp Juiz» von Anni Wallimann den zweiten Teil des Programms. Danach wurde die «Bärgwanderig» von Ueli Moor zum Besten gegeben. Nach dem wohlverdientem Applaus gabs vom Jodlerklub Engelberg noch eine Zugabe. Nach den beiden Liedern «Waldverspräche» von Hanni Schenker/Paul Schreiber und der «Bärgandacht» von Reto Stadelmann waren auch die offiziellen Lieder vom Jolderklub Wolfwil gesungen. Nach dem grossen Applaus gab auch der Jodlerklub Wolfwil mit dem Lied «Bärgbueb’s Wunsch» von Robert Fellmann eine Zugabe.

Ein ganz besonderer Ohrenschmaus waren sicher dann die beiden Jodellieder mit dem gesamten Chor. Nicht nur die beiden Jodlerklubs standen auf der Bühne. Es kamen auch noch viele anwesenden Jodlerinnen und Jodler auf die Bühne, welche dem Aufruf gefolgt sind, so dass ein richtig stattlicher Chor die beiden Lieder auf der Bühne sangen. Den «Geburtstags Jutz» von Fredy Wallimann und «Ä gschänkte Tag» von Adolf Stähli. Den ganzen Abend umrahmte natürlich musikalisch unsere Schwyzerörgelifründe Buchsibärge mit ihren verschiedenen, gekonnt gespielten Stücken den Abend. Wer jetzt noch mochte konnte nach der Verlosung der Tombola Preise kräftig das Tanzbein schwingen.

So ging ein sehr abwechslungsreiche Jahreskonzert 2019 des Jodlerklubs Wolfwil zu ende.

                                                  Für den JK Wolfwil Doris Bürgin