Nach fast einjähriger Umbauzeit konnte die Obergösger Mehrzweckhalle vor ein paar Wochen wieder eröffnet und mit einem kleinen Fest eingeweiht werden. Die Turnhalle wurde im Jahr 1978 erbaut und musste dringend saniert werden. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus Schule, Vereinen und Behörde unter der Leitung von Markus Huber analysierte verschiedene Varianten und schlug den Behörden eine Sanierung vor. Die Kosten für eine Sanierung betrugen rund CHF 3.65 Mio und waren um 70% günstiger als es ein Neubau gewesen wäre.

Der Einladung zur Einweihung der neuen Halle folgten über 400 Obergösgerinnen und Obergösger, darunter sehr viel Kinder. Sie alle konnten sich persönlich überzeugen, dass die Halle quasi rundum erneuert wurde. Der Gemeindepräsident Peter Frei begrüsste die vielen Besucherinnen und Besucher. Er danke speziell den Mitgliedern der Arbeitsgruppe, die auch den ganzen Bau begleitet hatten. Ein grosser Dank ging an die Lehrerinnen, Lehrer und Sportvereine, die während der ganzen Bauzeit in die Turnhalle Kleinfeld ausweichen mussten. Dem Schulhauswart Fabian Salzmann gebührte ein spezieller Dank, denn er hatte eine sehr grosse Doppelbelastung während der Bauzeit.

Mitglieder Arbeitsgruppe Sanierung Mehrzweckhalle Obergösgen: Markus Huber (Präsident), Maja Reinmann, Pia Zuber, Peter Businger, Peter Frei, Kilian Hasanow, Christian Hug, Daniel Müller, Fabian Salzmann und Ralph Wiederkehr.

Markus Huber erklärte im Detail, was an der Halle alles saniert worden war. Er hatte mit seiner Arbeitsgruppe und den Handwerkern quasi jeden Stein der Halle umgedreht. Die gesamten elektrischen Installationen wurden erneuert, alle Sicherheitseinrichtungen auf den neusten Stand gebracht, sämtliche sanitären Installationen und Apparaten erneuert und neue Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung montiert. Das Dach saniert, der Hallenboden, alle Wände innen und aussen erneuert und die Bühne saniert. Nicht zu vergessen die komplett neue Küche und neues Mobiliar mit Tischen, Stühlen und Geschirr.

Ein besonderer Dank ging an die Firma Batimo AG, die sich für die Gesamtplanung, Architektur und Ausführung verantwortlich zeigte sowie an die über 30 Unternehmungen, die am Projekt beteiligt waren.

 Die Mehrzweckhalle war liebevoll dekoriert worden von den Schülerinnen und Schülern der Primarschule Obergösgen. Der Schülerchor aus eigenen Reihen überraschte mit einem eigens kreierten Song und erntete dafür tosenden Applaus. Die Kids- und Fun-Aerobic Gruppe des STV Obergösgen zeigte tolle Übungen auf der neuen Bühne und die Musikgesellschaft Obergösgen umrahmte den ganzen Anlass musikalisch.

Für die Bewirtung waren die Kids und Girls der OJALO (Offene Jugendarbeit Lostorf Obergösgen) zuständig. Alle Gäste konnten sich gratis verpflegen.

Bevor die Besucherinnen und Besucher die neue Halle erkunden konnten, überreichte der Präsident der Arbeitsgruppe, Markus Huber, dem Gemeindepräsidenten Peter Frei symbolisch den Schlüssel zur neuen Halle.