Dass es ein Chorausflug der besonderen Art werden sollte, dafür hatten im Vorfeld die beiden Organisatoren Kurt Dolf (Reiseplanung) und Martin Strub  (Auftrittskonzept) gesorgt. Drei gesangliche Auftritte waren vorgesehen, dass sich zwei spontane Geburtstagsständeli für jubilierende Zuhörer dazugesellten, war der Sangesfreudigkeit des Langendörfer Männerchors Chutz und seiner kompetenten Dirigentin Doris Däster gutzuschreiben.

Mit dem Besuch des Musikautomatenmuseums in Seewen und dem späteren Auftritt im Kloster Beinwil, erhielten wir Einblick in zwei Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten:

Hier die Faszination der selbstspielenden „Musikmaschinen“, die Geschichten ihrer Erfindungen, das Experimentieren, die Betriebsamkeit, ja Hektik…

Dort die Ruhe und Abgeschiedenheit, Verzicht, Meditation und Selbstfindung im einfachen Leben…

Genoss man in Seewen mit Staunen den Anblick und die Musik des „Orchestrions“ mit dem Dreiphasenmotor, den Steinway-Flügel, dessen Tasten wie von Geisterhand bewegt eine Chopin- Etüde „spielten“, so tauchten wir im Gegensatz dazu im Chloster Beinwil ein in eine wohltuende Oase stehengebliebener Zeit. Die Geschichte von der zweimal niedergebrannten und nach dem Original wieder aufgebauten „Kopiekirche“ beeindruckte eben so sehr, wie die Gartenanlage mit dem Brunnen, dessen regelmässiges Tropfen die spirituelle Stimmung vervollständigte.

Mit den Liedern „Le vieux Chalet“ und „Tjbie pajom“ überzeugten wir uns von der einmaligen Akustik der Kirche, welche als Anziehungspunkt für Konzerte und musikalische Andachten internationalen Bekanntheitsgrad erreicht hat.

Beglückt von einer Chorreise mit viel Gesang und mannigfaltigen Eindrücken traf unsere Sängerfamilie wieder in Langendorf ein.

Neue Sänger sind herzlich willkommen. Kontakt und Infos bei Hans-Peter Schaub, Präsident 032 6232158 oder www.mccl.ch. Wir proben jeweils montags von 20.00 - 21.45 in der Aula.