«Wisst ihr, was Rassismus ist?» fragt der Schulleiter Frank Müller in die Menge von Primarschülern und Schülerinnen, die seinen Worten still lauschen. Ein Schüler meldet sich und gibt Antwort: «Rassismus ist, wenn jemand, jemand anderen wegen seiner Nationalität beleidigt».

Mit diesem kurzen Dialog beginnt der PFADE-Morgen «gegen Rassismus» an der Primarschule Dulliken. Sogenannten PFADE Morgen (PFADE = Programm zur Förderung alternativer Denkstrategien) finden in regelmässigen Abständen an der Primarschule Dulliken statt. Der Anlass gehört zum Rahmen der «Aktionswoche gegen Rassismus» des Kantons Solothurn».

An diesem Morgen dreht sich alles, im wahrsten Sinne des Wortes, um die Volkstänze der verschiedenen Kulturen.

Zur Einstimmung in das Thema hat eine Delegierte der Elternvertretung, eine kroatische Volkstanzgruppe eingeladen, welche mit ihrem heiter beschwingten Tanz die Schülerschaft sogar zum typisch schweizerischen Volksmusikklatschen animieren kann. Bei einem Musikstück, bei dem es sich genauso gut um ein urschweizerisches Ländlerstück handeln könnte, verschwinden die kulturellen Grenzen sogar für einen Augenblick. Die kroatischen Trachten könnten jetzt genauso gut auch als traditionelle Schweizertrachten durchgehen. Genau dies ist einer der Ziele dieses Morgens - den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, dass es trotz der Unterschiede zwischen den Kulturen auch viele Gemeinsamkeiten gibt welche uns verbinden.

Nach der musikalisch-tänzerischen Eröffnung des Morgens gehen die Schüler in altersdurchmischte Kleingruppen, um mit den Lehrpersonen den Volkstanz eines jeweiligen Landes einzuüben. Ziel ist es, dass alle Gruppen ihren jeweiligen Tanz vor der ganzen Schülerschaft vorführen. Die Gruppen sind kulturell durchmischt und so kommt es, dass türkische Kinder einen griechischen, serbische Kinder einen kroatischen oder Schweizer Kinder einen albanischen Volkstanz vorführen. Und wieder verschwinden alle kulturellen Grenzen und die Kinder amüsieren sich sichtlich dabei. Erstaunlich ist auch, wie schnell alle Kinder die verschiedenen Tanzschritte lernen.

Als anschliessend alle Gruppen ihre Tänze auf der Bühne vorführen, beweist sich wieder mal, dass Musik und Tanz eine internationale Sprache sind und über alle Kulturen hinweg etwas Verbindendes haben.

Weil gemeinsam Essen auch verbindet, findet dieser Morgen mit einem inter-kulinarischen Höhepunkt seinen Abschluss. Sage und schreibe 100 Eltern haben sich freiwillig gemeldet, um einen kulturkulinarischen Beitrag zu diesem Morgen zu leisten. So kommt ein international so reichhaltiges, fast 20 Meter langes Buffet zusammen, das seinesgleichen sucht. Da steht Backlava, eine türkische Süssspeise, neben Samosa, den leckeren indischen Teigtaschen, flankiert von Pizza und Marmorkuchen. Neugierig probieren die Schüler die Leckereien aus aller Herren Länder und können sich quasi durch die verschiedenen Kulturen essen. Und so findet der Morgen gegen Rassismus, an der Schulen Dulliken, seinen wortwörtlich süssen Abschluss mit vielen friedlich mampfenden und zufriedenen Gesichtern.