Der Cäcilienchor Welschenrohr durfte im Rahmen seiner Generalversammlung 2016 wiederum auf ein gelungenes Vereinsjahr zurückblicken. Da mehrmals die von Richard Flury für Gänsbrunnen geschriebene St.-Anna-Messe gesungen wurde, bezeichnete Präsident Heini Allemann das verflossene Jahr als St.-Anna-Messe-Jahr. An Allerheiligen 2016 wird die Messe übrigens mit dem Sohn des Komponisten, Urs-Josef Flury, als Soloviolinist wiederum in Welschenrohr aufgeführt.

Der Jahresrückblick von Präsident Heini Allemann verdeutlichte eindrücklich, was der Cäcilienchor Welschenrohr mit kirchlichen und weltlichen Aufführungen und Proben (62 Zusammenkünfte, dazu sechs Beerdigungsgottesdienste) geleistet hat. Der Chor sang zusammen mit den andern Kirchenchören aus dem Pastoralraum wie gewohnt am Christkönigsfest, ausserdem auch am Cäcilienfest 2015 in Wolfwil. Dort wurde Renato Frangi zum Verbandsveteranen gekürt und Luisa Strähl sowie Heini Allemann und Erwin Altermatt für 50 Jahre Chormitgliedschaft geehrt. Am bischöflichen Festgottesdienst in Solothurn zu Ehren der Sängerinnen und Sänger, die 50 Jahre und mehr tätig sind, nahmen Erwin Altermatt, Luisa Strähl, Margrit Rotschi und Heini Allemann teil. Alina Kohut wurde zur Geburt ihres Sohnes Michael beglückwünscht und herzlich für ihre bisherige fünfjährige, sehr erfolgreiche Dirigentinnentätigkeit gewürdigt. Bereits auf 25 Jahre Organistentätigkeit darf der in Oberdorf wohnende Mitbürger Urban Fink-Wagner zurückblicken; unter Applaus durfte er ein tolles Geschenk des Cäcilienchors entgegennehmen. Mit Applaus wurde Ruth Germann, die als Gastsängerin den Weg in den Chor gefunden hat, rückwirkend auf Anfang 2015 als Mitglied aufgenommen.

Wiederum ein Höhepunkt war die Begleitung der Weihnachtsgottesdienste mit der kleinen Orgelsolomesse von Joseph Haydn, ergänzt mit einem Gesangssolo von Cornelia Allemann des berühmten Bach'schen«Laudate Dominum». Da die Dirigentin Weihnachten in ihrem Heimatland Polen verbrachte, dirigierte Alois Fluri den durch Alina Kohut bestens vorbereiteten Chor, während sein Sohn Patrik regelmässig Orgeldienste für den Chor und für die Pfarrei Welschenrohr leistet. Geburtstage und Jubiläen von Vereinsmitgliedern boten Anlass zu freudiger Gemeinschaft, auch der von Tanja und Michael Trüssel bestens vorbereitete und durchgeführt Vereinsausflug ins nahe Österreich.

Die Musikkommission plante in einer Sitzung das kirchliche Programm, während der Vorstand sechsmal zusammentrat. Die Jahresvorschau zeigte auf, dass der Cäcilienchor sich auf ein interessantes Vereinsjahr 2016 freuen darf. Die Vereinskasse konnte unter bester Führung von Margrit Ilg mit einem kleinen Gewinn abschliessen. Besonders erfreulich sind die ansehnlichen Gönnerbeiträge und Spenden. Zwölf Sängerinnen und Sänger konnten die Fleissauszeichnungen entgegennehmen. Nach dem geschäftlichen Teil rundete ein fröhliches Unterhaltungsprogramm die gelungene Generalversammlung ab. Ein Werbeauftritt am Thaler Kulturtag 2015 und ein baldiges offenes Singen im März 2016 senden zwei Signale aus: Der Cäcilienchor Welschenrohr freut sich auf die Zukunft, nötig sind aber auch zusätzliche Neumitglieder, die jederzeit herzlich willkommen sind!

Urban Fink-Wagner