Die Präsidentin Esther Hauri konnte an der Generalversammlung eine gewohnt grosse Zahl an Mitgliedern und Gästen begrüssen. Bei der diesjährigen Ausgabe verzichtete man auf einen anschliessenden Vortrag und gab dem Abend einen üblichen Ablauf mit Generalversammlung und anschliessendem Nachtessen.

Die Präsidentin ging in ihrem Jahresbericht auf die wichtigsten Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres ein. Der Umgang ist noch immer der bedeutendste Anlass, erwirtschaftet doch der Verein mit dem Betrieb der Kaffeestube, dem Wärchstübli und dem Kinderstand den wichtigsten Beitrag für die Vereinskasse. Der Vereinsausflug führte diesmal ins Emmental zuerst nach Truebschachen, wo nach Herzenslust Guetzli probiert werden konnten. Für das Zvieri ging es weiter auf den Ferrenberg in einen lauschigen Garten. Die Senioren der Gemeinde durften auf dem Seniorenausflug eine wunderschöne Fahrt nach Sempach geniessen, wo sie nach der Besichtigung der Schlachtkapelle in der Wirtschaft zur Schlacht mit einem feinen Essen verwöhnt wurden.

Das Jahresprogramm des Vereins präsentiert sich wie gewohnt abwechslungsreich und beinhaltet unter anderem die Seniorenmittagstische, den Seniorennachmittag für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alters- und Pflegeheims GAG, die Teilnahme am traditionellen Umgang mit Kaffeestube, Wärchstübli und Kinderstand, das Seniorenlotto im November, Geburtstagbesuche und die Besuche der über 80-Jährigen in der Adventszeit. Für den diesjährigen Vereinsausflug wurde der Besuch des Goethanums in Dornach ausgewählt.

Vreni Gehret hat ihr Amt im Vorstand nach 23 Jahren abgegeben, wovon sie 17 Jahre als Vizepräsidentin amtete. Mit einer treffenden Laudatio wurde sie für ihr Wirken geehrt und darf sich neu zum ausgewählten Kreis der Ehrenmitglieder zählen. Zusammen mit ihr haben auch Vreni Golder und Chantal Müller ihr Amt zur Verfügung gestellt. Mit einem herzlichen Applaus wurden Sonja Casot, Bernadette Diriwächter und Silvia Müller neu in die Vereinsführung gewählt. Erfreulicherweise konnte der Verein zudem vier neue, engagierte Mitglieder aufnehmen, die ihr Interesse zeigen, aktiv an der Zukunft zu arbeiten.