Die Suteria an der Hauptgasse in Solothurn hat nach 6 wöchiger Umbauzeit ihr Café leise und mit Stil wiedereröffnet. Leise dank neuer Akustikdecke und stilvoll gekleidet in aktuellem Farb- und Materialgewand.

Michael Brüder CEO der Suteria Chocolata AG, begründet den Schritt zur umfassenden Renovation mit dem Bedürfnis der Gäste nach mehr Ruhe und Behaglichkeit gleichzeitig wies die Suteria nach 19  Jahren doch an Boden, Polstern und Wänden Gebrauchsspuren auf, die eine Renovation unumgänglich machte. „Das Café soll auch eine aktuelle Erscheinung, einen neuen Look erhalten.“

Im neuen Auftritt, zusammen mit der Ladensanierung, zeigte der Innenarchitekt Beat Leuenberger viel Gespür für die Substanz des Gebäudes, spielte gekonnt mit Neuem und Bestehendem und führte es mit neuen Verbindungen in eine aktuelle Raumatmosphäre. Manche würden sagen es sei „gewagt“, solche viele verschiedenen Farben zu kombinieren, doch man kann es auch anders nennen: „Mut“. Mut, etwas Neues Auszuprobieren.

Bei den Bezeichnungen caramelfarbener Boden, Nougatwände, Mokkaholzflächen werden auch gleich die Geschmacksnerven stimuliert. Das Problem des „Wartsaal-Lärm“ wurde nun gekonnt mit einer neuen Akustikdecke gelöst, diese soll den Lärm dämmen und soll eine angenehme und entspannende Atmosphäre unterstützen.

Zu den Erwartungen an das neue Konzept meint Michael Brüderli:  „Langjährige treue Kundschaft zufriedenstellen und Neue potentielle Kunden anlocken. Basierend auf dem bestehenden, erfolgreichen Sortiment wollen wir auch Neues ausprobieren und versuchen auch im Angebot immer aktuell zu bleiben. Über eine Frequenzsteigerung während den Wochentagen würden wir uns selbstverständlich auch freuen.“ Trotz allen Veränderungen im Gebäude, die beste Solothurner Torte bekommt man immer noch nach gutem alten Originalrezept in der neuen Suteria.

Auf die Frage nach weiteren Projekten, eventuell Umbau in der Filiale Olten, entgegnete Michael Brüderli: „Die Filiale Olten hat Manfred Suter kurz vor der Übergabe noch saniert, wir sind jedoch an einem Projekt in Langenthal, wo wir einen weiteren Stützpunkt eröffnen werden.