Die Wetterlage für „Die schnäuschte LohnEgger Ching“ versprach nichts Gutes. Doch genauso wie die Wettläufe Anfang September längst zur festen Tradition in Lohn-Ammannsegg zählen, findet der vom STV organisierte Anlass jeweils bei schönstem Wetter statt. So war es auch diesmal. Der Regen stoppte genau für die drei Stunden des Wettkampfs.

Auch diesmal beteiligten sich wieder viele Mädchen und Knaben aus dem Kindergarten und der Primarschule an den Läufen über sechzig Meter. Über Vorlauf und Halbfinal gelangten die Schnellsten in den Final, wo die begehrten Medaillen winkten. Tagesbestzeit in allen Läufen erzielten Sandrin Manikavasagar mit ausgezeichneten 8.87 Sekunden bei den Mädchen und Silas Schmidlin mit 9.16 Sekunden bei den Knaben.

Zum Abschluss liefen die vier schnellsten Mädchen und Knaben des Morgens in den Superfinals um die Wanderpokale. Sandrin Manikavasagar und Silas Schmidlin siegten und dürfen die Pokale für ein Jahr nach Hause nehmen. Und exakt nach der Siegerehrung öffnete Petrus die Schleusen und es begann wieder zu regnen.

Die Schnellsten:

Mädchen:

Kindergarten: 1. Noëlina Murbach 13.88, 2. Stella Hiu 14.47, 3. Elin Hartmann 14.63

1./2. Klasse: 1. Elena Gfeller 11.60, 2. Delia Gugelmann 11.75, 3. Selina Flury 11.80

3./4. Klasse: 1. Chloe Tschumi 9.46, 2. Moa Küng 10.29, 3. Melanie Anderegg 10.65

5./6. Klasse: 1. Sandrin Manikavasagar 9.10, 2. Marcia Senn 9.53, 3. Marilena Scheidegger 9.68

Knaben:

Kindergarten: 1. Mael Hartmann 11.69, 2. Robin Kummer 12.65, 3. Eric Fürst 13.56

1./2. Klasse: 1. Alessio Eigenheer 10.40, 2. Noe Mosimann 10.85, 3. Leon Fürst 10.95

3./4. Klasse: 1. Silas Schmidlin 9.43, 2. Nicola Ruetsch 9.72, 3. Tim Kocher 10.03

5./6. Klasse: 1. Raphaël Broglie 9.56, 2. Dominik Leimer 9.78, 3. Noe Emch 10.04