Barfuss Richtung Appenzell

„MTV Wangen – Kultur- und Genusswanderung nach Appenzell AI - Überraschungen sind garantiert!“ So lautete die Einladung zur Wanderung vom 27. Juli 2018.

Erwartungsvoll trafen sich 15 Wanderkameraden um 06.30 Uhr auf dem Bahnhof in Wangen. Was erwartet uns? Wie weit wandern wir? Wann bekommen wir den obligaten Kaffee und das Gipfeli? Alles Fragen, die an das Organisationsteam gestellt wurden. Dieses Team hielt jedoch dicht bis zum Schluss.

Als Einstimmung zum Wanderziel wurden auf der Hinfahrt im Zug Appenzeller Biberli verteilt. Reklamationen betreffs Qualität der Biberli gingen keine ein! In Gossau SG stiegen wir auf die Appenzeller Bahn um, eine Schmalspurbahn. Denn Appenzell verfügt weder über einen direkten Autobahnanschluss noch über ein SBB-Schienennetz. In Jakobsbad hiess es aussteigen! Jetzt gab’s den ersehnten Kaffee und das Gipfeli, selbstverständlich mit dem gewohnten Schoggiostängeli.

Frisch gestärkt wanderten wir auf dem eher flachen Barfussweg auf Wiesen-, Kies- und Moorwegen Richtung Appenzell. Und welche Überraschung - fast die Hälfte der Kameraden wagte sich, für einmal die Wanderschuhe und die Socken unter die Arme zu klemmen. Ein herrliches Bild – nicht nur die Barfussmarschierenden sondern auch die hügelige Kulisse, die das Appenzellerland bietet. Jedenfalls, der Spass marschierte mit.

Zum Mittagessen wurden wir im Restaurant Sonne in Appenzell im angenehm schattigen Garten erwartet. Und schon tauchte wieder eine Frage auf: Was gibt es zu essen? Doch diese Ungewissheit war rasch geklärt. Uns wurde die lokale Spezialität Appenzeller Südwurst mit Chäshörnli serviert. Das Menü wurde zuerst etwas skeptisch probiert und dann aber als sehr gut bewertet.

Nun war noch die letzte Frage offen: Was steht am Nachmittag auf dem Programm? Punkt 14.00 Uhr holte uns Hans Sutter, ein waschechter Appenzeller, zur Führung durch das Dorf ab. Er verstand es vorzüglich, uns müden Wanderer mit seinen Ausführungen zu „packen“. Wir erfuhren viel Interessantes über das Frauenstimmrecht, die Landsgemeinde, den grossen Dorfbrand von 1560, die Schlacht am Stoss, eine militärische Auseinandersetzung zwischen Appenzell und Habsburg, usw. Nur allzu schnell verging die Zeit und um 16.30 h mussten wir uns wieder auf den Heimweg Richtung Mittelland machen.

von Heinz von Känel