Balsthal

Die Begeisterung aufs Publikum übertragen

megaphoneaus BalsthalBalsthal
Foto von Esther Jenni-Heutschi, Balsthal

Young Harmonists Balsthal am Lagerabschlusskonzert

Foto von Esther Jenni-Heutschi, Balsthal

Im voll besetzten Kultursaal Haulismatt in Balsthal überzeugten Junior- und Young Harmonists anlässlich ihres Lagerabschlusskonzertes mit einem bunten und anspruchsvollen Programm. Unter der neuen Leitung von Hans Burkhalter konnte das Jugendblasorchester das Publikum wie gewohnt begeistern.

Den Auftakt ins Programm war den Junior Harmonists vergönnt, die während des Lagers jeweils von Ruedi Jenni geleitet werden. Das Nachwuchsensemble präsentierte kurze und unterhaltsame Stücke wie Farmhous Rock, Popeye the Sailorman und Close Finish, die sich für die Beginners-Band bestens eignen. Der Erleichterung über den erfolgreichen Auftritt folgte Freude bei den Jüngsten, als mit kräftigem Applaus eine Zugabe verlangt wurde.

Nach kurzer Umbaupause marschierten die Young Harmonists zusammen mit Hans Burkhalter ein und füllten die Bühne. Schon mit dem Marsch Wir Jungen von Rudolf Wyss und The Final Countdown von Joey Tempest wurde klar, dass hier eine technisch reife Formation aufspielt.

Beim Selbstwahlstück Terra di Montagne – einer Hommage an die Tiroler Landschaft - von Michael Geisler, welches am Jugendmusiktag in Winznau aufgeführt wird, bemerkt man, dass sich die Lagerteilnehmer von der Bergwelt faszinieren lassen. Das gefühlvoll interpretierte Trompetensolo von Roman Joller und die ausmusizierten Passagen vermitteln, dass man sich auch in konzertanten Werken wohl fühlt.

Den Bläserinnen und Bläsern wurde in Hit the Road Jack von Percy Mayfield alles abverlangt, wobei das Schlagwerkregister sein Können erstmals richtig unter Beweis stellen konnte. Joshua Lehmann oblag es, mit einem Trompetensolo, den Auftakt in diese heisse Swingnummer zu geben. Disco-Feeling kam so richtig mit Gloria von Umberto Tozzi und Shrek Dance Party von Harry Gregson-Williams auf. Dabei bestach Tim Häusler als Solist mit weichem Saxofon-Sound. Bei der Melodie Alperose von Polo Hofer, gespielt von Manuel Dreyer als Solo, wurde klar, dass man über ein starkes Saxofon-Register verfügt. Die Moderatorinnen Sarah von Burg und Tamara Iten, die auf sympathische und gekonnte Art durchs Programm führten, verkündeten als offizielle Schlussstück You‘re the One that I want von John Farrar. Mit den Tanz-Hits der 70/80er sprang der Funke vom Orchester vollumfänglich auf das Publikum über.

Die Präsidentin der Young Harmonits, Sabine Birkle, benützte die Gelegenheit, allen Beteiligten für die erfolgreiche Durchführung des Jugendmusiklagers und des Abschlusskonzertes zu danken. Nach der ersten Zugabe mit Brasil von Ary Barroso wurde der Marsch Harmonists For Ever von Fritz Rickli zu Ehren ihres ehemaligen Dirigenten Andreas Kamber gespielt. Einmal mehr wurde eine Zugabe gefordert. Die im Lager einstudierte Body-Percussion-Darbietung sollte zwar eine Überraschung für das Publikum werden, es wurde aber auch eine für den Dirigenten. Das Corps hatte ohne dessen Wissen die Nummer mit einem Sprechgesang um sechs Strophen verlängert und ihn darin liebevoll charakterisiert. Berührt durfte Hans Burkhalter feststellen, dass das Jugendblasorchester ihn bereits ins Herz geschlossen hat. Gemeinsam mit den Juniors beendeten die Young Harmonists den Konzertanlass vor einem restlos begeisterten Publikum.

Meistgesehen

Artboard 1