Erfüllt und glücklich sein als Mutter ist in der heutigen Leistungsgesellschaft alles andere als einfach. Wir möchten zwar gerne das Bild der intakten und erfolgreichen Familie nach aussen hin aufrecht erhalten, innen drin sieht es aber häufig anders aus:

  • Mütter kümmern sich in der Regel stark um die Bedürfnisse anderer: Um die der eigenen Kinder, des Partners, häufig auch noch um diejenigen der Eltern, Schwiegereltern oder Nachbarn. Häufig vergessen wir dabei, dass wir selber auch Bedürfnisse hätten und wenn wir uns schliesslich doch daran erinnern, sind diese nur noch vage im Hintergrund spürbar. Wir schieben unsere beruflichen Ziele auf die lange Bank und nehmen uns wenig oder gar keine Zeit unseren Wünschen und unserer Kreativität zu folgen. Dies erzeugt mit der Zeit Frust!
  • Als Mutter fühlen wir uns meistens mehr oder weniger für das ganze Geschehen in der Familie verantwortlich. Wenn dann etwas daneben geht, fühlen wir uns schnell schuldig. Das kann ganz subtil und unmerklich ablaufen, wir stecken das Gefühl weg, der Alltag geht weiter und irgendwann schleicht sich Erschöpfung ein.
  • Wir möchten gerne gute oder sogar perfekte Mütter sein. Das erzeugt Stress! In der Werbung wird uns gezeigt, wie schlank, sexy, erfolgreich, glücklich und kinderliebend wir als Mutter zu sein hätten. Neben diesen schillernden Bildern übersehen wir unseren eigentlichen Wert als Mutter, Frau und Mensch. Wir übersehen unsere ganz persönlichen Gaben und Talente, unsere Kraft und Hingabe und den Wert, den unser konstantes Dasein für die Kinder und für unsere Umgebung hat.

Es gibt viele Möglichkeiten, diesem Dilemma zu entkommen. Eine davon ist der Stärkungsabend für Mütter (kostenlos), der am Mittwoch, 25.2. 2015 in Hägendorf startet und monatlich weitergeführt wird. Neben ermutigendem Austausch mit andern Müttern werden 4 einfache Praktiken vermittelt, die Mütter sofort im Alltag anwenden können. Anmeldung und mehr Infos auf www. herzensarbeit.ch oder Telefon 062 398 56 55