Der Passwang Club weist ein markantes Wachstum an Mitgliedern auf. Nebst der statutengemässen Generalversammlung und einem gemeinsamen Abendessen trug ein Referat von Evelyne Riner zu einem abwechslungsreichen Abend bei.

Die Generalversammlung des Passwang Clubs im Restaurant Burg in Balsthal wurde von zahlreichen Vereinsmitgliedern besucht. Binnen einer halben Stunde führte Präsident Hugo Schumacher durch die Traktanden. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Stärkung des Vereins und der Schweizerischen Volkspartei. Dazu sprach Nationalrat und Kantonalpräsident Christian Imark dem Passwang Club im Namen der Kantonalpartei seinen Dank aus. Sowohl der Vorstand als auch die beiden Revisoren wurden einstimmig wieder gewählt. Sie werden noch mindestens ein weiteres Jahr im Amt sein. Zudem wurden die Revisoren für ihre verlässliche Arbeit geehrt. Eine Ehrung erhielten auch Präsident Hugo Schumacher und Vorstandsmitglied Albert Studer. Mit grossem Bedauern wurde Alexander Bigler als Kassier verabschiedet. Für sein Engagement wurde er ebenfalls geehrt. Nach Abschluss der Generalversammlung konnten die Teilnehmenden sich an einem mehrgängigen und sehr schmackhaften Menü stärken.

Anschliessend hielt Evelyne Riner ein Referat mit dem Titel „Selbstbestimmung im Fokus“. Evelyne Riner ist Vizepräsidentin der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde der Region Solothurn. Sie  erklärte zum einen, welche Massnahmen die KESB bei einer plötzlich eintreffenden Urteilsunfähigkeit trifft. Zum andern wies sie auch darauf hin, was jeder selbst im Vorfeld veranlassen kann. Ob Vorsorgeauftrag oder Patientenverfügung, das wichtigste sei, dass man die Vorkehrungen treffe, bevor es zu spät sei. Zudem erinnerte Evelyne Riner auch daran, dass die KESB durchaus nicht das Schreckensgespenst sei, für das sie vielerorts gehalten werde.
Gerade weil es um ein Thema ging, das jede und jeden betrifft, stiess das Referat auf grosses Interesse. Demnach war die anschliessende Diskussions- und Fragerunde sehr lebendig. Zum Teil wurde sie sogar noch während des Desserts fortgesetzt.