Lohn - Ammannsegg

Der Laternen-Umzug führte zum heiligen Martin

megaphoneaus Lohn - AmmannseggLohn - Ammannsegg

Kinder von Spielgruppen, Kindergarten und den ersten beiden Klassen der Primarschule trugen ihre selbst gebastelten farbenfrohen Laternen durch das dunkle Lohn-Ammannsegg. Jede Gruppe wählte dazu ihren eigenen Weg. Die Primarschüler besuchten dabei auch das Altersheim und erfreuten Pensionäre und Angestellte mit ihren Liedern.

Bei der Lukaskirche trafen sich dann alle Gruppen, wo eine besondere Begegnung auf die Kinder wartete. Hoch zu Ross sass dort der heilige Sankt Martin. Dorothea Neubert erzählte die Martinsgeschichte und wie Martin seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte. Diese Szene wurde auch gleich vorgespielt.

Anschliessend begrüsste Stefan Keiser die jungen  Laternenträger, Eltern und Grosseltern in der Guthirtkirche. Claudia Urwyler trug nun ausdrucksvoll die Geschichte von der schönsten Laterne vor. Aufmerksam verfolgten alle diese Geschichte, die mit den Bildern aus dem Bilderbuch veranschaulicht wurde.

Die Kinder umrahmten die Feier mit den Liedern „I go mit miner Latärne“, „Dona, Dona“ und dem Laternenlied. Zum Abschluss und bevor sich die Schar durch die Nacht auf den Heimweg machte, gab es für alle einen Becher Tee und ein Stück Züpfe.

Meistgesehen

Artboard 1