Aeschi (SO)

Der Kirchenchor Aeschi im bayrischen Wald

megaphoneaus Aeschi (SO)Aeschi (SO)
Der Kirchenchor Aeschi in Hinterschmiding im bayrischen Wald

Der Kirchenchor Aeschi in Hinterschmiding im bayrischen Wald

109. GV des Kirchenchors Aeschi

Vor der eigentlichen GV wurde in der Kirche Aeschi eine Messe gehalten. Der Kirchenchor sang die Rechsteiner-Messe begleitet an der Orgel von Bruno Eberhard.

Im Restaurant zur Fluh, Aeschi-Steinhof, konnte die Präsidentin, Astrid Steiner, zur diesjährigen Generalversammlung 29 Mitglieder und unsere beiden treuen Gastsängerinnen begrüssen.

Speziell begrüsst wurden die vier Gäste und Delegationen.

In ihrem Jahresbericht hielt die Präsidentin, Astrid Steiner, den weltlichen Teil des Vereinsjahres fest. Mit dem Januarlochfest am 15. Jan. 2013 begann einer der gemütlichen Teile unseres Vereinslebens. 

Ende Februar trafen sich acht Mitglieder fürs Wochenende in die Flumser Berge, ein Anlass, bei dem auch die Lachmuskeln nicht zu kurz kamen.

Den weltlichen Höhepunkt bildete die 6-tägige Vereinsreise im Juli in den bayrischen Wald. Der eindrückliche Reisebericht, der von Vreni Marti verfasst und vorgelesen wurde, rief manch schöne und lustige Episode in Erinnerung.

Die verschiedenen Messen während des Jahres werden von unserem Dirigenten Robert Flury nochmals „revuepassiert“. Hervorgehoben werden die „Jugendmesse in F-Dur von Haydn, die an Ostern mit den Sopranistinnen Stefanie Frei und Eliane Haas aufgeführt wurde. An Pfingsten, 19. Mai, wurde die Toggenburger-Messe gesungen. Durch den begeisterten Applaus der Kirchenbesucher durften wir zwei Zugaben singen… und das in der Kirche.

Dieses schöne Werk war dann auch eine spezielle und gelungene Erfahrung anlässlich unserer Vereinsreise, wurde sie doch zusammen mit dem ortsansässigen Kirchenchor von Vorderschmiding, im bayrischen Wald, gemeinsam gesungen.

Einen speziellen Anlass bildete unser Auftritt mit dem Stadtorchester Langenthal vom 23. und 24. November. Wir durften zur Eröffnung des Konzertes „Sibelius den Hymnus“ aus der „Finlandia“, begleitet vom Orchester, singen.

Zur Mitternachtsmesse am 24. Dezember wurde die Kempter-Messe gesungen, begleitet von Streicherquartet und einer Flötistin.

Im zweiten Halbjahr war dann das Üben für die Unterhaltung im Jaunar 2014 der Turnvereine Aeschi mit unserem Life-Auftritte, unter dem Motto „Route 66“ angesagt.

 Auch für dieses Jahr wurde ein vielseitiges Chorprogramm zusammengestellt.

An Ostern wird die Frauenberger-Messe mit Instrumentalbegleitung gesungen.

An Pfingsten, mit Firmung, ist die - so beliebte - Toggenburger-Messe erneut zu hören. Am 30. November werden wir in der Kirche Herzogenbuchsee die Abschluss-messe zur 60-jährigen Jubiläum der Kirche, gesanglich begleiten.

Die Mozart-Messe, KV 194, wird dann am 24. Dezember, mit Orchester und Solisten, zur Mitternachtmesse vorgetragen.

 Unser Dirigent ist erfreut über die Verstärkung im Tenor, das dem ganzen Chor gut tut. Doch bei der Altersstruktur des Chors sollten weitere jüngere Mitglieder aufgenommen werden können. Er fordert alle auf, aktiv Werbung für den Kirchenchor zu tätigen.

Der Vorstand wird ein weiteres Jahr in der gleichen Zusammensetzung agieren: Präsidentin Astrid Steiner, Vizepräsident Koni von Arx, Aktuar Werner Glauser, Kassiererin Theres Freudiger, Bibliothekarin Maria Schläfli und Beisitzer Fredi Gerspacher.

Geehrt wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft, Claudia Stampfli. Die Urkunde und ein Präsent wurden ihr überreicht.

Hocherfreut war die Präsidentin über den fleissigen Probebesuch. Gleich 10 Mitgliedern konnte ein Präsent überreicht werden.

Wir erleben mit kirchlicher und weltlicher Musik und Gesänge viel Freude und eine schöne Kameradschaft. Neue SängerInnen sind jederzeit herzlich willkommen. Proben finden jeden Dienstagabend, 20.00 Uhr, statt.

                                                                                         Aeschi, 18.03.2014 / wg

Meistgesehen

Artboard 1