Das Wetter zeigte sich von der Winterseite, was die Schönenwerder Senioren offensichtlich veranlasste, sich an die Wärme im Haus im Park zu verziehen, wohin sie von der Gemeinde Schönenwerd zum Seniorennachmittag eingeladen worden waren. Café und Esssaal waren sehr gut besetzt, als die Präsidentin der Alterskommission, Brigitte Burri, die Gäste begrüsste. Sie wünschte einen schönen Nachmittag und gab das Wort an Markus Hunn, den Verwalter des Hauses im Park, welcher seinerseits alle herzlich willkommen hiess.

Gemeinderätin Charlotte Schah-Wuillemin vertrat den Gemeindepräsidenten

Charlotte Schah-Wuillemin stellte sich vor der Orientierung über die wichtigsten Geschäfte der Gemeinde vor. Aufgewachsen in Schönenwerd, kehrte sie nach Aufenthalten im Wallis und in den USA vor zehn Jahren wieder nach Schönenwerd zurück. Anlässlich der Wahlen 2013 wurde sie in den Gemeinderat gewählt und dazu bestimmt, den Gemeindepräsidenten zu vertreten, der an der Sitzung des Kantonsrates teilnahm. Nach den Wahlen waren im Gemeinderat drei neue Mitglieder zu verzeichnen, nämlich Han-Lin Chou, Beat Keller und Charlotte Schah Wuillemin. Die Konstituierung mit der Zuteilung der Ressorts an die einzelnen Ratsmitglieder ging ohne Probleme über die Bühne, so dass der Gemeinderat die Arbeit zielstrebig aufnehmen konnte.

Noch keine Zahlen zum Voranschlag

Die Beratung des Voranschlages sei noch nicht im Detail abgeschlossen, daher lägen heute noch keine Zahlen über den zukünftigen Stand der Gemeindefinanzen vor. Die Gemeinde stehe vor der Ausführung grosser Bauaufgaben, wobei vor allem die Sanierung des Hallenbades im Schulhaus Feld zu erwähnen sei. Im kommenden Jahr werde wieder eine Seniorenausfahrt durchgeführt, auf die sich die Rednerin persönlich freue. Auch stehe ein Jugendfest mit Umzug auf dem Programm.

Zum Abschluss dankte die Rednerin der Alterskommission und den Verantwortlichen des Hauses im Park für die Organisation des Seniorennachmittags.

Musikalische Unterhaltung durch den Calypso-Chor

Der Jugendchor Calypso aus Gretzenbach konnte dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern. Im Laufe dieser Zeit wurde er für viele Kinder zu einem Gemeinschaftserlebnis. Die Kinder, die jüngsten waren vier- und fünfjährig, boten unter der Leitung von Katja Deutschmann einen Strauss von Liedern, welchen sie mit grossem Einsatz darboten. Zur Freude der Zuhörerinnen und Zuhörer waren es vor allem deutsche Texte, die für einmal die englischen Songs ablösten. Der Applaus belohnte die jungen Sängerinnen und die wenigen Sänger, die ihr Bestes gegeben haben.

Anschliessend an das Konzert wurde Käsewähe aus der Altersheimküche serviert, die allen Anwesenden mundete. Dazu gab es Tee oder Kaffee. Von allem, auch von der Wähe, gab es genug, so dass niemand hungrig nach Hause gehen musste. So ging ein unterhaltsamer Nachmittag zu Ende. Man darf sich jetzt schon auf die Einladung für den Seniorennachmittag im März freuen.