Neuendorf

Das Verbandswesen im Umbruch – Der BFVG hält daran fest

megaphoneaus NeuendorfNeuendorf
Die beiden Co-Präsidenten mit den neuen Ehrenmitgliedern, den Geehrten und den neuen Offizieren.

Die beiden Co-Präsidenten mit den neuen Ehrenmitgliedern, den Geehrten und den neuen Offizieren.

Das Verbandswesen im Umbruch – Der BFVG hält daran fest

Alljährlich findet beim Bezirksfeuerwehrverband Gäu (BFVG) im ersten Quartal des Jahres eine ordentliche Delegiertenversammlung statt. Am Freitag, 1. März 2019 war es wieder soweit. Im Restaurant der Migros Verteilbetriebe AG in Neuendorf durfte Michael Studer zur 102. Delegiertenversammlung begrüssen.

Studer und Studer: Seit einem Jahr teilen sich Reinhard Studer aus Oberbuchsiten und Michael Studer aus Härkingen das Präsidium des BFVG als Co-Präsidenten. Seit ihrem Amtsantritt 2018 hatten die Beiden einiges zu tun. Das Verbandswesen im Kanton Solothurn befindet sich im Umbruch, was auch bei den Gäuer Feuerwehren zu viel Gesprächsstoff führte. Einige Verbände haben sich bereits aufgelöst. Weitere werden es eventuell tun. Nicht so der BFVG. Hier hält man an dem Verband fest und beschloss am Freitag, 1. März 2019, dass die 103. DV im Jahr 2020 turnusgemäss in Niederbuchsiten stattfinden wird.

Ein stürmischer Jahresbeginn

Nicht nur die beiden Co-Präsidenten hatten Anfang 2018 alle Hände voll zu tun, sondern alle Angehörigen der Feuerwehr aus dem Bezirk. Dafür besorgt war «Burglinde», das Sturmtief welches das eine oder andere Dach abzudecken oder Bäume reihenweise umzuknicken vermochte. Die Verbandsgeschäfte wurden an sechst Vorstandssitzungen und einer TK-Sitzung bereinigt. Die Feuerwehren im Bezirk Gäu leisteten 2018 mehr als im Vorjahr. Die Einsätze nahmen auf 341 zu. Das waren 86 mehr als noch im Vorjahr. Gesamthaft wurden 4728 Einsatzstunden geleistet. Bei 35 Einsätzen waren die Gäuer Feuerwehren mit der Brandbekämpfung beschäftigt. 97 Einsätze konnten der Kategorie Brandmeldeanlagen (ohne Intervention) zugeordnet werden. Bei 54 Einsätzen war ein Herznotfall der Grund des Ausrückens. Personen wurden durch Feuerwehren aus dem BFVG drei gerettet und vier evakuiert. Der Bestand an Feuerwehrangehörigen im Bezirk Gäu beläuft sich per Ende 2018 auf 437.

Drei neue Ehrenmitglieder

Die Versammlung ernannte drei verdienteste Personen zu Ehrenmitgliedern. Es sind dies: Michael Dietschi aus Oensingen, Daniel Graf aus Egerkingen und Stefan Müller aus Niederbuchsiten. Alle drei gaben das Kommando per 1. Januar 2019 in neue Hände. Neu im Vorstand sind die Kommandanten aus Egerkingen, Dominik Aebischer; aus Niederbuchsiten, Dominik Berger und aus Oensingen, Tobias Häner. Nach erfolgreich absolviertem Offizierskurs konnten vier Kameraden zum Leutnant befördert werden: Dominik Ehmann, Neuendorf; Florian Caluori, Wolfwil; Benjamin Pfister, BF Migros und Adrian Käppeli, Oensingen. Für 25 Jahre im Dienste der Feuerwehr wurden geehrt: Daniel Graf, Egerkingen; Jeannine Oegerli, Härkingen; Daniel Wagner, Härkingen; André Lötscher, Neuendorf; Andreas Egger, Niederbuchsiten; Patrik Jenni, Oberbuchsiten; Martin Bösiger, Oensingen und Patrick Zeltner, Oensingen.

Text und Foto: Daniel Kaspar, Medienverantwortlicher BFVG

Bildlegende

Oberste Reihe v.l: Adrian Käppeli, Oensingen; Florian Caluori, Wolfwil; Dominik Ehmann, Neuendorf; Benjamin Pfister, BF Migros.

Mittlere Reihe v.l: Daniel Wagner, Härkingen; Martin Bösiger, Oensingen; Andreas Egger, Niederbuchsiten; Patrick Zeltner, Oensingen.

Vorderste Reihe v.l: Reinhard Studer, Oberbuchsiten; Patrik Jenni, Oberbuchsiten; Michael Dietschi, Oensingen; Stefan Müller, Niederbuchsiten; Michael Studer, Härkingen.

Meistgesehen

Artboard 1