Es war eine ansehnliche Zahl von Frondiensttätigen, die sich – um die Früchte ihrer Arbeit zu geniessen – am vorletzten Samstag beim Jakobsbrünneli trafen. Einem Grill- und Rastplatz hoch über Obererlinsbach, im dichten Wald versteckt. Ein Ort, den nicht einmal alle Speuzer kennen mögen.

Eingeladen an diesen fast magischen Ort hat die Seniorengruppe des Erlinsbacher Vereins der Tier und Naturfreunde (VTN). Und der Grund der Einladung und zur Freude: die Einweihung der neu gestalteten Feuerstelle Jakobsbrünneli. In seiner Begrüssung erinnerte Hans-Ulrich Werthmüller daran, dass dieser Platz 1975 bereits einmal durch den VTN erneuert worden ist. Damals wurden Brunnstube, Brünneli sowie der Weiher neu gestaltet. Schon damals in Form von Freiwilligenarbeit, in jener Zeit noch Frondienst genannt.

In den seither vergangenen fast vierzig Jahren fiel einiges dem Zahn der Zeit zum Opfer. Eine Erneuerung drängte sich auf. Da kam der Zufall zu Hilfe: im letzten Herbst erreichte den VTN eine Anfrage der Kantonalen Schule für Berufsbildung Aarau für eine Projektwoche. Die VTN-Senioren nahmen das Angebot gerne an, Schülerinnen und Schüler bei Arbeiten im Wald unter kundiger Führung mit anpacken zu lassen. Die beiden Lehrer Willy Hunziker und Geri Liebrand engagierten sich mit 19 jungen Herren und Damen (die in der Mehrzahl waren), um bei verschiedenen Projekten mit Hand an zulegen: gearbeitet wurde bei der Teilrenovation des Holzschopfs ebenso wie bei der Sanierung von Wanderwegen, Ruhebänken und Wegkreuzen und eben beim Jakobsbrunnen. Bei der Einweihung erinnerten sich die beiden Lehrer daran, mit welcher Begeisterung da gearbeitet wurde. Der einwöchige Einsatz in Wald und Forst sei unter den Schülern noch heute Thema und speziell das gute Klima und die freundschaftlichen Kontakte der jungen Leute mit den Erlinsbacher VTN-Senioren bleiben Erinnerung.

Speziell beim verwahrlosten Jakobsbrünneli war viel zu tun: Räumung des ganzen Platzes, Erstellung eines regensicheren Holzunterstandes, Sanierung von Leitungen, Erstellung von Tischen und Bänken in Massivholzbau und schliesslich die Überdachung einer der beiden Tische, sodass Besucher des Jakobsbrünneli ihre Rast nun im „Schärme“ geniessen können. Schliesslich wurden Feinarbeiten und die Montage der Feuerstelle durch die Seniorengruppe erledigt.

Gemeindepräsident Markus von Arx verdankte genauso wie Peter Pfister, Präsident der Bürgergemeinde Obererlinsbach, die vorbildlich geleistete Arbeit und teilte die Freude mit den Anwesenden an den beiden Tischen. Darauf bestand der Grill seine Feuerprobe und bald einmal erklangen die ersten Lieder in den Wald, denn Lehrer Willy Hunziker hatte wieder seine berühmten Liederbüchlein dabei.