Roger Fluri für die Ortsplanungskommission nominiert.

Traditionsgemäss befasste sich die Partei mit den kommenden Geschäften der Einwohnergemeinde.

Über die Erneuerung der Anlagen beim Fussballplatz in der Ey wurde rege diskutiert und festgehalten, dass es keine gebundene Ausgabe der Gemeinde ist, aber ein grosses öffentliches Interesse dafür besteht. Das Projekt hat eine regionale Bedeutung, unsere Bevölkerung darf aber auch gleichzeitig von Angeboten, wie Hallen- und Freibädern, Kunsteisbahn, Museen und Stadttheater in der Region profitieren. Das Projekt sei daher als freiwilliges finanzielles Engagement der Gemeinde unterstützungswert, meinten die Anwesenden.

Da die Gemeinde Eigentümerin der Anlagen ist, waren die Anwesenden einstimmig der Auffassung, dass sichergestellt werden muss, dass die Infrastruktur nicht verlottert und es unabdingbar ist, die Kontrolle in den Gemeindehänden zu behalten.

Beim Budget 2019 sind die Anwesenden erfreut, dass bei unverändertem Steuerfuss in der Allgemeinen Rechnung mit einem Ertragsüberschuss gerechnet wird und die ausserordentlichen hohen Investitionskosten verkraftet werden können. Dem Gemeinderat wurde für seine gradlinige Finanzpolitik, die beeinflussbaren Kosten konstant tief zu halten, ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Die Dorfentwicklung und die Ortsplanung ist seit Jahren ein Kernanliegen der CVP Dulliken. Für die neu gebildete 7-köpfigen Kommission für die Revision der Ortsplanung, hat die CVP-Parteiversammlung Roger Fluri einstimmig nominiert. Die Partei ist überzeugt, mit Roger Fluri eine Persönlichkeit zu stellen, die mit planerischem Weitblick und mit Freude, die Dorfgestaltung mitprägen will.

Anschliessend wurden die Anwesenden mit Infos aus den Kommissionen über das aktuelle Geschehen in der Gemeinde informiert.

Der nächste Anlass findet am 16. Januar statt, mit einem Fudueplausch.