Allschwil

BLS AED-Ausbildung gegen die Todesursache Nr.1

megaphoneaus AllschwilAllschwil
..

Das bald 20-jährige Engagement von LifeSupport im flächendeckenden Kampf gegen den plötzlichen Herztod mit Schulungen in lebensrettenden Massnahmen zur Wiederbelebung, hat auch in der grössten Baselbieter Gemeinde bemerkenswerten Anklang gefunden.

Nach den guten Resonanzen auf unsere vergangenen Kurse in anderen Baselbieter Gemeinden, ermöglichte die Einwohnergemeinde Allschwil ihrer Bevölkerung kostenlose Schulungen in den lebenswichtigen Erstmassnahmen bei Herzkreislaufstillstand.

Diesem Aufruf sind auch der Gemeinderat, viele politische Exponenten sowie fast 300 EinwohnerInnen gefolgt. Sie alle haben die Anzeichen eines Herzstillstandes kennen gelernt. Die Teilnehmenden haben die Anwendungen der Herzdruckmassage und den Einsatz des Defibrillators (AED), theoretisch vermittelt erhalten und praktisch trainiert. Kommt es zu einem Stillstand des Herzens, sinken die Überlebenschancen des Betroffenen pro verstrichene Minute um 7 – 10%. Es ist deshalb zentral, dass im Ereignisfall möglichst viele ausgebildete Laienhelfer die erwähnten Sofortmassnahmen kennen und anwenden. Mit diesem Engagement können die Ausgebildeten zur Steigerung der Überlebensquote massgeblich beitragen.

Die positiven Feedbacks der TeilnehmerInnen und die grosse Nachfrage haben sogar zu einem Zusatzkurs geführt. Alle Schulungen wurden mit der Unterstützung und Zusammenarbeit des Samaritervereins Allschwil, unter allen BAG Corona Massnahmen und Gemeindeanforderungen des Bereiches Soziale Dienste/Gesundheit durchgeführt.

Es freut uns ausserordentlich, dass der Gemeinderat auch im 2021 eine Wiederholung der LifeSupport Reanimationskurse budgetiert hat. Unser Verein hofft, dass sich so weitere Gemeinden dem Vorbild von Allschwil anschliessen werden – ganz nach dem Motto: Jede und Jeder kann Leben retten lernen.

Geschäftsstelle LifeSupport, www.lifesupport.ch

Susanne Vogt

Meistgesehen

Artboard 1