Am Sonntag, 6 Mai 2018 findet das 22. Frühschoppenkonzert der Blaskapelle Waldheim in der Mehrzweckhalle Kestenholz statt. Wir haben mit dem Vereinsvorsitzenden Mani Spiegel (58) über das bevorstehende Konzert und den Verein im Allgemeinen gesprochen.

Mani Spiegel, seit wann gibt es die Blaskapelle Waldheim Kestenholz und wie lange sind Sie schon Mitglied?

Die Blaskapelle Waldheim wurde im Jahr 1996 gegründet. Seit Beginn wird Literatur aus den Bereichen Polka, Walzer und Marsch gepflegt. Der Musikstil der Blaskapellen hat in den letzten Jahren viel Publikum angesprochen und auch uns viele treue Konzertbesucher beschert. So erfreuen unsere Auftritte immer wieder ältere und auch jüngere Blasmusikbegeisterte in der näheren und weiteren Umgebung von Kestenholz. Ich bin ein Gründungsmitglied der Blaskapelle und seit 1996 dabei. Von Anfang an habe ich auch die Arbeit als Vereinsvorsitzender übernommen.

Wie viele Mitglieder zählt die Blaskapelle und wie sieht es mit dem Nachwuchs aus?

Wir sind drei Frauen, 16 Männern und ein Dirigent. Die momentane Besetzung besteht aus: 2 Tenorhörnern, 2 Baritonen, 4 Flügelhörnern, 2 Trompeten, 2 Klarinetten, 1 Es-Horn, 3 Posaunen, 1 B-Bass, 1 Es-Bass und 1 Schlagzeug. Die Musikanten kommen aus den Regionen Thal-Gäu und dem Oberaargau. Das jüngste Mitglied ist 40 Jahre alt und der älteste Musikant wird 77 Jahre alt. Nachwuchs zu motivieren bei uns mitzuspielen, ist oft mit viel Aufwand, meistens Mund-zu-Mund-Werbung, verbunden. Aber um das Fortbestehen der Blaskapelle zu ermöglichen, sind wir immer wieder auf blasmusikbegeisterte Frauen und Männer angewiesen. Kameradschaft und ein toller Zusammenhalt sind garantiert! Unsere Probe ist jeweils am Freitagabend 20 Uhr im Musikprobelokal im 1. Stock des Feuerwehrmagazins Kestenholz. Kommen Sie doch einfach mit ihrem Instrument vorbei!

Am 6. Mai findet bereits das 22. Frühschoppenkonzert in Kestenholz statt. Worauf dürfen sich die Besucher freuen?

Es wird ein abwechslungsreiches Programm von in- und ausländischen Komponisten geboten. Ein Höhepunkt dieses Konzerts wird die Uraufführung der Marsch-Polka mit Gesang „Mis Gäu“ unseres Dirigenten Edgar Burri sein. Ebenso freuen wir uns den Marsch „Go West“ in Anwesenheit des Komponisten Alois Kissling spielen zu dürfen. An unseren Frühschoppenkonzerten bieten wir immer wieder Auftrittsmöglichkeiten für Nachwuchsformationen aus der Volksmusikszene. In diesem Jahr ist das Chinderjodlerchörli Roggwil unter der Leitung von Beatrice Aeschbacher begleitet von einer Handorgelgruppe zu Gast.

Wie sieht das Rahmenprogramm aus? Was wird abgesehen vom musikalischen Teil geboten?

Unsere Küchencrew wird wie gewohnt unsere Besucher mit „Hörnli und Ghackets mit Apfelmus“ verwöhnen. Ein feines selbstgemachtes Torten- oder Kuchenstück rundet das Mittagessen ab. In einem Glücksspiel werden zum Schluss des Konzerts von der „Glücksgöttin“ die Besitzer von 18 Geschenkkörben und die Gewinnerin oder der Gewinner eines Auftrittes der Blaskapelle Waldheim ermittelt! Die Handorgelformation des Jodlerclubs Roggwil wird nach dem Frühschoppenkonzert den Ausklang bestreiten.

Kostet der Eintritt zum Frühschoppen?

Der Eintritt ist gratis. Die Musikantinnen und Musikanten freuen sich aber über jede Spende, die in den Schalltrichter unserer Spenden-Tuba flattert! So unterstützen sie den Kauf von neuen Noten für die nächsten Auftritte der Blaskapelle Waldheim.

Auf unserer Hompage www.bkwaldheim.ch erfahren sie jederzeit Neues aus unserem Vereinsleben.

Interview: H.R. Joss