Komplett belegt war der grosse Saal der Lukaskirche im Januar, als im Rahmen des ökumenischen Seniorennachmittags, Dorothea Neubert, Pfarrerin, die vielen Anwesenden begrüsste.

Hauptakteur vieler Lohnegger Dorfgeschichten war Stefan Luterbacher, Lokalhistoriker. Dieser wusste seine Präsentationen mit Bildern, lockeren Sprüchen und geistreichen Anekdoten zu spicken und so die vielen Anwesenden regelrecht zu begeistern und in den Bann zu ziehen. Bei den Vorträgen in die Vergangenheit lernten die Anwesenden alte Gebäude, Lokalitäten, Objekte und Dorfplanungen sowie frühere Verhältnisse kennen. Gleichzeitig wurden vom Vortragenden einst weitum bekannte Leute und Persönlichkeiten aus den Dörfern Lohn und Ammannsegg wieder gegenwärtig in Erinnerung gebracht. Entsprechend gab es für alle im gefüllten Saal einen lebendigen Erinnerungs- und Erlebnisnachmittag mit Geschichten und Anekdoten, die dank den gekonnten Erläuterungen und fantasievollen Darbietungen von Stefan Luterbacher somit in Lohn-Ammannsegg immer noch (weiter)leben. Passend wurden die Dorfgeschichten von den „Örgelifründe Bad Ammannsegg“ musikalisch umrahmt.