Etwa 50 Personen reisten am letzten Samstag im Juni um 15 Uhr im Zug von Solothurn nach Olten, um die Kapuziner zu besuchen. Nach einem Fussmarsch über die Aare wurden sie schon eine halbe Stunde später von Bruder Werner im wunderschönen Garten des Klosters begrüsst. Silvan Nünlist hatte den Ausflug zusammen mit dem Pfarreirat organisiert. Er informierte über die interessante Geschichte des 1646 gegründeten Klosters.  Direkt an die Altstadt gebaut, sind die Kapuziner mit Stadt und Altstadt in engem Kontakt, sozial und kulturell. Von Beginn Weg spürte man die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der 15 Brüder und des Küchenteams. Die Brüder Werner, Joseph und Francesco gaben dann mit einem Rundgang durch Garten, Gebäude und Kirche einen eindrücklichen Einblick in ihr Leben. Um 17 Uhr trafen sich alle in der Kirche zum Gottesdienst, den Pfarrer Valentine und Silvia Zuber mit Ministrant Vincent gestalteten. Wie Jesus vorlebte, sollen sich die Menschen keine Sorgen machen und die schönen Stunden gemeinsam geniessen. Im Garten wartete nach der Messe der feine Apero riche, zu dem sich auch noch weitere Brüder gesellten. An den lauschigen Tischen wurden nun auch Geschichten zwischen Zuchwil und Olten und weiteren Orten ausgetauscht. Die Kinder spielten mittlerweile am Brunnen und hinter den schön geschnittenen Hecken und den im Garten stehenden Kunstwerken Versteckis. Um 20 Uhr war die Gruppe zurück auf dem Perron in Solothurn um einige schöne Stunden reicher. Olten liegt doch so nah und auch an der schönen Aare.

Pfarrei St. Martin Zuchwil

Text: Christoph Zeltner / Bilder: Valentine Koledoye